Willkommen bei der BUND Kreisgruppe Hameln-Pyrmont

Umweltinformationen aus unserem Landkreis Hameln-Pyrmont (wer regelmäßig über Neuigkeiten auf dieser Seite informiert werden möchte, kann sich für unsere BUND-Info hier eintragen: http://hameln-pyrmont.bund.net/newsletter/ (hier findet man auch die jeweils aktuellen Newsletter):

27. September 2016

Baumbilanz am neuen Edeka-Markt - Hildesheimer Straße in Afferde

91 extra breite Parkplätze und 15 neu gepflanzte Bäume. Immerhin. Allerdings - damals wurden 11 Bäume, darunter zwei sehr markante Linden an der Straße, auf dem Gelände gefällt. 

27. September 2016

Stadtbild im Wandel

Hildesheimer Straße - Afferde - im Wandel der Jahre - 2014 und heute:

27. September 2016

Geplante Baumfällungen am Linkeweg/Hühnerborn

Unweit der Baumfällungen am Fischerhof, die anschließend die neue Baumschutzsatzung der Stadt Hameln auslösten, kommt jetzt die Bewährungsprobe für dieselbe. Die Eigentümergemeinschaft Linkeweg beabsichtigt nach Informationen von Anwohnern die Bäume neben den Privatparkplätzen am Hühnerborn zu fällen. Die Schäden am Parkpflaster sollen der Grund sein.

27. September 2016

Der BUND unterstützt das Bürgerbegehren "Wienerwald" !

Beim letzte BUND Monatstreffen haben wir einstimmig beschlossen, das Bürgerbegehren zum Wienerwald aktiv zu unterstützen.

Unterschriftenlisten liegen im Umweltzentrum Hameln aus. Hier auch als als download: 

Sammelliste (bitte bei Nutzung der zweiten Seite beachten, dass die Unterschriften nur auf doppelseitigen Ausdruck/Fotokopie anerkannt werden = eine Seite d.h. vor und Rückseite auf einem Blatt)

Internetseite der Initiatorengruppe "Frischer Wind" : http://www.fwfhr.de/buergerbegehren.html

27. September 2016

Apfelfest in Flegessen - bitte weitersagen

Am Sonntag (2.10.2016) ist Apfelfest in Flegessen. Wir sind mit einem kleinen BUND-Infostand mit dabei!

Einladungsplakat als PDF

Programmplakat als PDF

25. September 2016

SPD MdL Ulrich Watermann zu CETA und seine Zustimmung auf dem SPD-Parteitag ...

Warum der örtlicher SPD-Landtagsabgeordnete auf dem Parteitag in Wolfsburg die Position zu CETA mitgetragen hat. Auszug aus dem Interview "Nachgefragt" bei radio aktiv vom 25.09.2016.

Das vollständige Interview ist nachzuhören unter: https://youtu.be/V5CK054FcjA

23. September 2016

Hoch hinaus!

Die BUND-Kreisgruppe HM-P. hat im Frühjahr 16 aus Rücklagen eine stattliche Obstbaumleiter erstanden. Die Höhensteighilfe ist speziell und ausschließlich für gewachsenen Boden (Wiese/Acker) geeignet und kann mittels verstellbaren Holmen auf Hanglagen angepasst werden. Die Grundleiter ist 3.64m lang, besitzt Ausstell-Stützen und kann mir einem Schiebeelement auf die doppelte Länge ausgezogen werden. Das Ausziehelement muß aber zwingend in der Krone eines geeigneten Baumes sicher angestellt werden! Maximalbelastung 100 kg!

Jedes BUND-Mitglied kann sich die Leiter zu Ernte- und Pflegemaßnahmen an Obstbäumen für jeweils 3 Tage kostenlos ausleihen. Es ist ein monetärer Pfand in Höhe von 100,-EUR zu hinterlegen, für Beschädigungen haftet der Leihhans in voller Höhe. Transporttechnisch ist die Grundlänge von 3,64m zu berücksichtigen!

Die Vorbestellung und Ausleihe ist über mich, den Leitern-August, zu vereinbaren: Thomas Hülsen, Hameln, Tel. Hameln 78 39 39 (abends). Foto folgt!

18. September 2016

Flußkonferez Weser in Hameln am 11.11.

Anmeldungen ab sofort möglich: Flusskonferenz Oberweser

11. November 2016 veranstaltet der Initiativkreis Oberweser von 9.30 Uhr -16.30 Uhr die "Flusskonferenz Oberweser" im Weserberglandzentrum in Hameln.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto "Mehr Flussnatur ...

 

Weitere Infos unter: http://hameln-pyrmont.bund.net/termine/

18. September 2016

Tag der Umwelt im Bürgergarten 2016

Es war das erste Mal seit 1988, dass der BUND nicht mit einem eigenen Stand beim Tag der Umwelt in Hameln präsent war. Hier einige Bilder, dass dennoch genügend los war. Noch nie haben sich so viele Initiativen am Umwelttag beteiligt. Unser Fehlen war daher nicht weiter schlimm. Allen Ständen wünschen wir viele Besucher. Hier noch die Begrüßungsrede des Oberbürgermeisters hinterlegt mit Bildern der Veranstaltung:

18. September 2016

Kurzer Verlaufsbericht - Weserbergländer/Innen in Hamburg - Stop TTIP/CETA

14 Stunden waren wir mit 45 Leuten unterwegs. Die Demonstration und Kundgebungen in Hamburg waren ob der Menge der Teilnehmer, wie auch der Qualität der Redebeiträge sehr eindrucksvoll. Die vielen Menschen, die vielen auch persönlichen Plakate, Ideen und Aktionen machen den Tag zu einem eindrucksvollen Erlebnis. Es bestärkt im Widerstand und macht Mut zum Weitermachen. Es gibt Hoffnung, dass so ein deutliches Zeichen Wirkung erzielt. Man könnte seitenlang Eindrücke und Erlebnisse schildern. Lokal interessiert war radio aktiv, die während der Demo anriefen und einen Originalton der Eindrücke aus Hamburg sendete. Es gibt viele Berichte im Netz. Bei ZDF - Heute waren wir auf Sendeplatz 1. Unser BUND Bundesverband hat eine zusammenfassende Info eingestellt unter: https://www.bund.net/index.php?id=23496

Ein paar weitere Fotos habe ich auf der Facebookseite https://www.facebook.com/bund.hameln/  eingestellt. (herral)

17. September 2016

Link zum ZDF-Heute i.S. TTIP/CETA

Unsere Demo gegen TTIP/CETA war heute Top-1 Meldung im ZDF-Heute! 
Hier der Link zur Mediathek mit dem Bericht: www.zdf.de/ZDFmediathek

16. September 2016

Kurzbericht BUND Monatstreffen September

Viele Themen standen auf der Tagesordnung unseres Monatstreffens. Klick aufs Bild...

Hier nur die Bilanz der Meinungsabfragen zur DEWEZET-Kritik ("bashen und schmähen"). Es war der einhellige Tenor, dass ich mir mit den kritischen Worten in Richtung Zeitung im Rahmen des Schlusswortes zum Parteien-Speed-Dating nichts vorzuwerfen hätte.

Die Einschätzung des Redakteures dazu wird nicht geteilt.

Hintergrundinfos: Persönliche Stellungnahme

Ralf Hermes

16. September 2016

BUND Stellungnahme zur Gewerbegebietserweiterung "Wilhelm-Lampe-Straße"

Bauleitplanverfahren: „Erweiterung des Gewerbegebietes Wilhelm-Lampe-Straße“    hier: Vorab-Beteiligung der nach § 38 NAGBNatSchG anerkannten Naturschutzverbände

Unsere Stellungnahme zu den Plänen für eine neue Jet-Tankstelle in Hameln als download:

Zu dem o.g. Verfahren gibt es von Seiten der BUND Kreisgruppe Hameln-Pyrmont folgende Bedenken bzw. Fragen...

15. September 2016

Impressionen Vortrag: Luftqualität...

Fazit: Bei kleineren Zuhörerkreisen ergibt sich sehr schnell ein unmittelbarer Austausch auch untereinander. An sich sind die Rezepte für einen besseren Verkehr schon seit langem bekannt. Guter Vortrag. Wichtiges Thema. Es waren drei Ratsvertreter nach der Umweltausschusssitzung mit zum Vortrag gekommen. (Julia Maulhardt, Gerhard Paschwitz, Lars Reinecke. 

Zum Thema passend hatte kurz vorher der Umweltausschuss Hameln eine Verbesserung der Luftqualität  in der Deisterstraße/Kastanienwall durch eine Verstetigung der Autoverkehrsströme diskutiert. Erreicht werden soll dieses durch eine Veränderung der Ampelschaltungen. Auf Nachfrage wurde erklärt, dass es dadurch nicht zu einer Verlängerung der Wartzeiten für die Fußgänger kommen soll. Die Umlaufzeit soll derzeit 90 sek. betragen. Dieses sei schon ein Maximalwert. 
Die konkreten Auswirkungen auf die Stickoxidemmissionen (Absenkung unter den Problemwert) können nicht konkret benannt werden. Die Praxis soll die Ergebnisse zeigen. Mit einer Reduzierung wird aber gerechnet (Schätzung). 
Die Kosten liegen bei ca. 15.000 €. Gesamtkosten ca. 120.000 €.

14. September 2016

Umwelttage Weserbergland am Mittwoch

Treffen der Akteure der Umwelttage Weserbergland beim "come together" mit anschließender Filmvorführung "Power to Change" bei den Stadtwerken Hameln

13. September 2016

Veranstaltungsimpressionen: Stop CETA/TTIP und cradle to cradle

Zwei  Veranstaltungen am Dienstag: 

a) Info des Bündnisses "Stop TTIP Hameln-Pyrmont! mit einem Fachreferat zum Thema CETA

b) Sumpfblume Hameln: cradle to cradle

Weitere Infos folgen ggf. noch...

12. September 2016

"Nitrat im Trinkwasser - die schleichende Gefahr" - Hameln-Kurzbericht

Umwelttage-Bericht zur Veranstaltung "Nitrat im Trinkwasser" in der Handelslehranstalt: Sauberes Wasser ist für uns selbstverständlich. Für ganz viele Menschen auf der Welt allerdings nicht. Die Einführung erfolgte kurz, knapp aber treffend durch Karsten Holexa als Moderator... Es folgten fachliche Grundinformationen durch Dr. Hartmut Geries, dessen Büro seit 25 Jahren Wasserschutzgebietsprojekte der Stadtwerke Hameln betreut. Anschließend folgten Statements verschiedener Akteure von den Stadtwerken Hameln, dem Gesundheitsamt, dem Kreislandwirt und für den BUND Niedersachsen war Tilman Ulenhaut dabei. Er brachte sehr sachlich und konkret kritische Aspekte ein und zeigt die Risiken des landesweiten, konzentrierten Närstoffüberhang auf. Gewaltige Mengen sind in Niedersachsen zu viel... Aber auch Lob kam rüber für die Initiativen hier vor Ort... Absolut interessant sind die Auswirkung des Gülleüberschusses auf unseren Transportbereich. Gülletourismus führt dazu, dass die Überproduktion auf die Schultern der heimischen Landwirte vor Ort wie aber auch zu Lasten der Straßenanwohner Auswirkungen hat. Aus dem Publikum kamen interessierte und kompetente Nachfragen an alle Fachleute.

Fazit: Fachlich qualifiziert, informativ, sachlich.... Kompliment an alle im Podium, Publikum und an Karsten Holexa als Moderator/Initiator. Wehmutspunkt: Die Veranstaltung hätte gerade wegen der hohen Qualität mehr als die anwesenden 25 ZuhörerInnen verdient gehabt. Ende um 20.51 Uhr. Dennoch, das Angebot war gut! Weiter so! MfG Ralf Hermes, BUND Hameln

11. September 2016

Erinnerung: Mobiveranstaltung zur STOP TTIP & CETA Demo am 17.9.2016 in Hamburg

Am Dienstag, den 13. September 2016, um 18:30 Uhr findet eine Mobilisierungsveranstaltung mit Michael Harengerd (BUND Nordrhein-Westfalen) in den Räumlichkeiten von radio aktiv in Hameln statt (Deisterallee 3, 31785 Hameln).

Michael Harengerd wird aktuelle Informationen zu den sogenannten "Freihandels"-Abkommen TTIP und CETA geben und dabei insbesondere deren mögliche Auswirkungen auf die Umwelt thematisieren. Außerdem wird es Informationen zur Demonstration am 17.09.16 in Hamburg geben. 

Zur am Samstag, den 17. September 2016, in Hamburg auf dem Rathausmarkt beginnenden Demonstration gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TiSA wird es eine gemeinsame Busanreise ab dem Bahnhof Hameln geben, zu der das lokale Bündnis STOP TTIP Hameln-Pyrmont mobilisiert. Im Rahmen der Mobiveranstaltung werden Tickets für die gemeinsame Busanreise ab Hameln verkauft. Außerdem können diesbezügliche Anfragen an den BUND Hameln gerichtet werden.

11. September 2016

DEWEZET-Bericht zum Parteien-Speed-Dating

Wie sollte man auf die DEWEZET Kritik (letzter Absatz) reagieren? Wäre für Beratung/Einschätzungen z.B. auch am Mittwoch beim BUND-Monatstreffen dankbar.

Nur zur Begriffsbestimmung:

a)    „schmähen“: Heute beschreibt es verächtliches Reden oder gar „beleidigen“, „beschimpfen“ bzw. „schlechtmachen“. Auch kann schmähen ein Synonym für „herabsetzen“, „lästern“ oder „durch den Schmutz ziehen“ sein.

b)    „Bashing“: ashing „öffentliche Beschimpfung“ bzw. bash „heftiger Schlag“ steht für einen verbalen oder physischeren Angriff im Zuge eines Konflikts.

Ralf Hermes

11. September 2016

BUND-Monatstreffen im September:

Umweltgespräch im Natur- und Umweltschutzzentrum Hameln, Berliner Platz 4, 31785 Hameln. 

Mittwoch, 14.09.2016 ab 18.00 Uhr.

Ablauf:

Achtung! diesmal KEIN Abendbuffet!!!!!   (Come together der Umwelttage ab 17.30 Uhr)

Wir starten um 19:00 h  mit folgenden Besprechungsthemen:

- Kommunalwahl 2016 - Rückblick Speed-Dating und Ergebnisse

- Wildkatzenkorridor

- Sachstand Mobilisierung DEMO Stop TTIP/CETA

- Rückblick Führung Strecke Südumfahrung

- Sertürner Renette

- Bürgerbegehren Wienerwald

- ...

ab 20:30 Uhr = Aufräumen, Abwaschen, "Smaltalk" in lockerer Runde

Interessierte Besucher sind herzlich willkommen!

8. September 2016

414 Antworten zusammengefasst und übersichtlich dargestellt in fünf Themengebiete:

Kommunalwahl - Stadtrat Hameln:

Hier gibt es zu jeder der 46 Fragen eine Darstellung, die einen unmittelbaren Vergleich mit den Antworten der Parteien und Wählergruppen ermöglicht.

Zum Download auf die grünen Schriftzüge klicken: 

Hinweis: Abkürzungen wurden angepasst (DU = Die Unabhängigen, UFB = Unabhängige/freien - Bürgerbündnis, FrWi = Frischer Wind für Hamelns Rat)

1. Themenfeld : Stadtgestaltung und Enwicklung - alle Antworten

2. Themenfeld: Klimaschutz und Naturschutz - alle Antworten

3. Themenfeld: Kultur und Soziales - alle Antworten

4. Themenfeld: Arbeit, Wirtschaft und Sicherheit - alle Antworten

5. Themenfeld: Mobilität - alle Antworten übersichtlich

8. September 2016

radio aktiv - Bericht mit Bildern

Nochmal ein großes Dankeschön an den Sender: 

8. September 2016

Rückmeldungen Verlauf Parteien-Speed-Dating erbeten:

Wie fanden Sie es?

6. September 2016

Radioinfos zum Fragebündnis Hameln

Nachrichtenbeitrag vom 06.09.2016 zum Fragenkatalog mehrerer Hamelner Verbände zur Kommunalwahl Hameln - Veranstaltungsinfo "Parteiein-Speed-Dating" in der Sumpfblume. Alle Infos unter: http://hameln-pyrmont.bund.net/themen_und_projekte/wahlen/  oder bei Facebook siehe: https://www.facebook.com/umweltnachrichten.hameln/

5. September 2016

Frage Bürgerbegehren Wienerwald: Sollen wir als BUND Hameln-Pyrmont ....

...das Bürgerbegehren zum Wienerwald aktiv unterstützen? Sollten wir beim nächsten Monatstreffen drüber reden. Wer schon eine Meinung dazu hat, kann sich auch per Mail oder Facebook äußern.

Hier die Unterschriftenliste als download: 

Sammelliste (bitte bei Nutzung der zweiten Seite beachten, dass die Unterschriften nur auf doppelseitigen Ausdruck/Fotokopie anerkannt werden = eine Seite d.h. vor und Rückseite auf einem Blatt)

Internetseite der Initiatorengruppe "Frischer Wind" : http://www.fwfhr.de/buergerbegehren.html

5. September 2016

Kommentar: Geschmack ist kein Kriterium für Sein oder Nichtsein

Zu: „Immer wieder Wienerwald“, vom 13. August
Wen wollte Julia Niemeyer denn bloß provozieren mit ihrer Polemik zu Zustand und Erhaltungswürdigkeit des zuletzt als „Wienerwald“ bewirtschafteten ehemaligen „Café am Ring“? Eine Hinrichtung war ihr Kommentar, nichts anderes. Und diese offenbart große Unkenntnis über die Ziele des Denkmalschutzgedankens, der sich in Zeiten tiefgreifender Umbrüche entwickelt hat und in seinen Anfängen von Persönlichkeiten wie Karl Friedrich Schinkel formuliert wurde.
Mag ja sein, dass das kleine gerade mal vier Jahre nach Kriegsende eröffnete Café nicht jedermanns Geschmack trifft – die 1950er Jahre haben lange gebraucht, bis sie in der Baukunst als eigenständige Epoche wahrgenommen wurden – aber Geschmack ist kein Kriterium für Sein oder Nichtsein eines alternden Gebäudes.
Und marode nannten jene Zeitgenossen von Elsa Buchwitz auch alle Bereiche der Hamelner Altstadt, die sie am liebsten komplett abgerissen wissen wollten. Hätten diese „Erneuerer“ sich damals durchgesetzt, wäre vom Erscheinungsbild Hamelns, wie wir es heute vor uns haben, so gut wie nichts mehr übrig geblieben. Unter anderem wäre an die Stelle der seinerzeit schon aufgegebenen Pfortmühle ein vielgeschossiger gesichtsloser Gebäuderiegel getreten, der die Altstadt komplett von der Weser abgeschirmt hätte.
Zum Glück ist es anders gekommen, und uns bleibt die Diskussion darüber erspart, ob ein solcher städtebaulicher Fehltritt durch Abbruch wieder rückgängig gemacht werden sollte, wie in anderen Städten bereits praktiziert.
Für das ECE allerdings wird diese Frage in einigen Jahrzehnten mit größter Wahrscheinlichkeit gestellt werden. Und dann stände Hameln vielleicht ein weniger besser da, wenn es sagen könnte: „Aber beim Café am Ring hinter dem Bürgergarten haben wir es besser gemacht. Da haben wir gerade noch rechtzeitig erkannt, um welches architektonische Kleinod wir uns mit der Zerstörung gebracht hätten.“
Joachim Schween, Hameln

Bezugskommentar der DEWEZET : http://www.dewezet.de/portal/meinung/kommentare_Immer-wieder-Wienerwald-_arid ,823769.html

radio aktiv nachgefragt. T. Timm - Klimaschutzagentur WBL 2016

Sendemitschnitt vom 04.09.2016. Susanne Gerland im Gespräch mit dem Leiter der Klimaschutzagentur Weserbergland zu aktuellen Themen.

5. September 2016

Presseinfo der Piratenpatei zum Bürgerbegehren:

Piratenpartei unterstützt Bürgerbegehren des frischen Wind

Vor einigen Tagen hat die Wählergemeinschaft Frischer Wind begonnen Unterschriften für zwei Bürgerbegehren[1] zu sammeln. In einen geht es um die Kernsanierung des Rathauses und im anderen um die Nachnutzung des Wienerwald Grundstücks.

Die Hamelner Piraten sprechen sich sowohl für eine Kernsanierung des Rathauses, als auch gegen ein Haus der Wirtschaft im geplanten Umfang aus. Nachdem sie in den letzten Tagen mehrfach auf die Aktion angesprochen wurden, haben sie spontan beschlossen, nach Rücksprache mit dem Initiator, die Einleitung der Bürgerbegehren aktiv zu unterstützen. Die Hürde hierfür liegt momentan noch bei 10%, also nur wenn etwa 4500 Unterschriften zusammen kommen, kann überhaupt ein Bürgerentscheid auf den Weg gebracht werden.

"Bürgerbeteiligung ist unser wichtigstes Kernthema, und gerade vor dem Hintergrund der momentanen politischen Entwicklung, wo sich die Menschen enttäuscht von den demokratischen Parteien abwenden, nötiger denn je. Sowohl bei der Rathausplanung als auch bei der Nachnutzung des Wienerwaldgrundstücks ist es versäumt worden die Einwohner in die Entscheidungen einzubinden, deshalb unterstützen wir gern die Sammlung der erforderlichen Unterschriften." meint  Claudia Schumann, 1. Vorsitzende des Kreisverbands und Kandidatin für den Hamelner Stadtrat.

" Wir setzen uns für sachorientierte Politik ein, die nicht an Parteigrenzen halt macht, und hoffen das auch noch andere Initiativen, Parteien und Privatpersonen folgen, und diese Aktion unterstützen und nicht jeder "sein eigene Suppe kocht" ergänzt Stadtratskandidat Oliver Frome, "denn nur gemeinsam ist die hohe Hürde zur Einreichung eines Bürgerbegehrens zu knacken."

In den nächsten Wochen können die Hamelner Bürger also auch bei den Infoständen der Piratenpartei ihre Unterschrift abgeben. Am Donnerstag 8.9.16 und am Samstag 10.09.16 wird dies auf dem Pferdemarkt von 10.00- 14.00 Uhr möglich sein.

[1] http://www.fwfhr.de/buergerbegehren.html

Mit freundlichem Gruß

Claudia Schumann. 1. Vorsitzende KV Hameln-Pyrmont, Piratenpartei Niedersachsen

4. September 2016

Mobiveranstaltung zur STOP TTIP & CETA Demo am 17.9.2016 in Hamburg

Am Dienstag, den 13. September 2016, um 18:30 Uhr findet eine Mobilisierungsveranstaltung mit Michael Harengerd (BUND Nordrhein-Westfalen) in den Räumlichkeiten von radio aktiv in Hameln statt (Deisterallee 3, 31785 Hameln).

Michael Harengerd wird aktuelle Informationen zu den sogenannten "Freihandels"-Abkommen TTIP und CETA geben und dabei insbesondere deren mögliche Auswirkungen auf die Umwelt thematisieren. Außerdem wird es Informationen zur Demonstration am 17.09.16 in Hamburg geben. 

Zur am Samstag, den 17. September 2016, in Hamburg auf dem Rathausmarkt beginnenden Demonstration gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TiSA wird es eine gemeinsame Busanreise ab dem Bahnhof Hameln geben, zu der das lokale Bündnis STOP TTIP Hameln-Pyrmont mobilisiert. Im Rahmen der Mobiveranstaltung werden Tickets für die gemeinsame Busanreise ab Hameln verkauft. Außerdem können diesbezügliche Anfragen an den BUND Hameln gerichtet werden.

4. September 2016

Impressionen zur Veranstaltung „Steinbruch Ith: Deponie oder Naturparadies?“ (B90 Grüne / SPD) vom 02.09.2016

 

Am vergangenen Freitag, den 02. September 2016, fand im Lauensteiner Okal Café eine Infoveranstaltung zum Thema „Steinbruch Ith: Deponie oder Naturparadies?“ statt. Eingeladen haben die Kreisverbände der B90 Grünen sowie der SPD, um die geplante Deponie im nahegelegenen Steinbruch (Bisperode) kritisch zu erörtern und den ca. 70 interessierten Gästen Alternativen hierzu aufzuzeigen. Nach einem einführenden Redebeitrag der Grünenkandidatin Britta Kellermann, in welchem die Gefahren einer solchen Deponie der Klasse 1 erläutert wurden, folgte ein ca. 90 minütiger Vortrag des NABU-Mitgliedes Bruno Scheel (Kreisverband Schaumburg), in welchem die sehr erfolgreiche Umgestaltung des Steinbruchs Liekwegen (am Bückeberg) in ein Naturschutzgebiet veranschaulicht wurde. Es entstand durch viel Fleißarbeit und fachlicher Kompetenz seitens der Naturschützer ein strukturreiches Gelände, welches sich nun durch eine hohe Artenvielfalt auszeichnet. Zum Beispiel konnte sich der Bestand der bereits zu Zeiten des Steinbruch-Betriebes dort ansässigen, sehr seltenen Art der Gelbbauchunke von anfänglich 24 auf nunmehr an die 1.000 Exemplare erholen. Hierfür wünschen wir weiterhin Erfolg und dem Steinbruch Ith dieselben Chancen zur Verwirklichen eines solchen Naturparadieses.

4. September 2016

Zukunft ungewiss! Aufruf/Anfrage Gartentagsorganisator/In gesucht für 2017

Tag des offenen Gartens 2017 – wichtige Mitteilung

Der „Tag des offenen Gartens“ wird seit dem EXPO-Jahr 2000 vom BUND Hameln-Pyrmont e.V. für den Landkreis organisiert. Die Veranstaltung ist von Jahr zu Jahr gewachsen, zuletzt hatten 31 Gärten ihre Pforten im Jahr 2016 geöffnet.

Seit 2005 habe ich die Veranstaltung organisiert, natürlich mit großer Unterstützung anderer aktiver Helfer des BUND. Weil ich in mehreren anderen Vereinen ebenfalls aktiv mitwirke, habe ich beschlossen, für 2017 meine Position als Hauptverantwortlicher und Ansprechpartner abzugeben, auch um jemanden anderen ans Ruder zu lassen, der neue Impulse geben und vielleicht andere Schwerpunkte setzen wird. Es gibt einige Anregungen, was anders gemacht werden könnte oder sollte.

Wer die Veranstaltung in Zukunft organisieren wird, steht nicht fest. Jede/r, der sich dazu berufen fühlt, der das Thema Garten als Hobby hat und der ein bisschen Zeit und Mühe und Freude investieren will, ist willkommen, der neue Manager/in des „Tag des offenen Gartens“ zu werden. Gerne mache ich eine Übergabe und stehe beratend zur Seite, wenn das gewünscht wird.

Wichtig dabei ist, dass der BUND weiterhin der Ausrichter der Veranstaltung bleiben möchte und dass das Thema naturnahes Gärtnern im Mittelpunkt steht.

Bitte meldet euch/ melden Sie sich, bei mir oder bei einem der Vorstandmitglieder des BUND, wenn du/ Sie die Sache in die Hand nehmen willst!

Mit gartenfreundlichen Grüßen,

Christian Weidner

für den BUND Hameln-Pyrmont

P.S.: Alle Infos zum Gartentag unter: http://hameln-pyrmont.bund.net/themen_und_projekte/tag_des_offenen_garten/

4. September 2016

Hintergrundinfo Stadtwerke Hameln und Kohlekraftinvestitionen

Kurzer Rückblick in die jüngere Umweltschutzgeschichte...

Die Stadtwerke Hameln sind ein langjähriger und sehr positiver Partner im Klimaschutz unserer Stadt. Hin und wieder aber gibt es auch Streitpunkte zwischen BUND und den Stadtwerken. Einer dieser Streitpunkte war die Beteiligung der Stadtwerke an Kohlekraftwerken. Als das Thema im Jahr 2006 aufkam, gab es verschiedene Schriftwechsel und Gespräche dazu. Als BUND haben wir damals die Stadtwerke (und den Aufsichtsrat und die Fraktionen und Frau OB´in Lippmann damals) dringend gebeten, von diesen Investitionen Abstand zu nehmen. (Siehe Briefe ganz am Ende von: http://hameln-pyrmont.bund.net/themen_und_projekte/klimaschutz/)

Die DEWEZET berichtet jetzt in der Ausgabe vom 24.08.2016 mit der Schlagzeile: "Klotz am Bein" u.a.: "Stadtwerke schreiben pro Jahr halbe Million Euro Verlust."

Hier geht es um des Steinkohlekaftwerk in Lünen. Das Kraftwerk hat demnach seit Dezember 2013 offiziell ein Defizit von rund 100 Millionen Euro pro Jahr geschrieben. Diese Verluste müssen die Anteilseigner tragen und zumindest kurzfristig soll sich dieser Zustand wohl auch nicht ändern.

4. September 2016

Impressionen zur Wanderung im Ith (06.08.2016)

 

Am 06. August 2016 bot das Team des „Naturkalender Ith 2016“ im Rahmen des Sommerfestes des Erlebnis-Pädagogischen Zentrums Ith und des 25-jährigen Jubiläums der IG Klettern Niedersachsens eine Wanderung durch den Ith an. In Begleitung des in Coppenbrügge ansässigen Revierförsters Jürgen Rebers wurden während der rund 3 Stunden andauernden Tour auch viele waldökologische Informationen vermittelt, denen die ca. 30 Teilnehmer*innen interessiert lauschten und zum Anlass, nahmen in weiterführende Diskurse einzusteigen. Auch drei Geflüchtete aus Syrien und dem Irak haben der Veranstaltung angetan beigewohnt. Die Wanderung endete mit Kaffee und Kuchen bei Familie Remmel in Ockensen (herzlichen Dank erneut an dieser Stelle) und anschließender Rückfahrt per Kleinbus nach Holzen Ith zum EPZI.

3. September 2016

Samstag in der Fußgägnerzone...

Bis auf den Infostand der Partei Die Linke (soll am Wochenmarkt gewesen sein, war aber schon weg, als ich dann ankam) und die UFB (nicht gefunden) habe ich heute die Stände der anderen Parteien besucht und Wahlprogramme/Infoflyer eingesammelt. Überall war recht gute Stimmung und viele Kandidaten/Innen an den Ständen. Mit den Sprechern der Parteien/Wählergruppen wurden noch einmal persönlich die "Spielregeln" des Parteieinspeeddating in der Sumpfe durchgesprochen. Alle freuten sich auf den Abend. Am Freitag war eine ähnliche Veranstaltung der Volkshochschule, gleichfalls mit allen Parteien. Hier hätte die Besucherresonanz besser sein können. Daher die Bitte noch einmal "Werbung" für unser Speed-Dating zu machen. Überall Thema war auch die Berichterstattung der DEWEZET, die die Veranstaltungen der Verbände mit den Parteien wenn überhaupt nur sehr verdeckt ankündigt und überhaupt nicht vor Ort präsent ist. Eine wirklich gute Diskussionsveranstaltung im Fuchsbau vom Kreisjugendring ist völlig untergegangen. Mehr Möglichkeiten alle/viele Parteivertreter auch im direkten persönlichen Vergleich zu erleben gab es auch gar nicht. Auch über unsere Speed-Dating war bisher "nur" bei radio aktiv zu hören. Der Sender allerdings ist wirklich interessiert und bemüht. Man hat nicht das Gefühl ein Bittsteller zu sein, sondern ein Partner. (herral)

3. September 2016

Ausstellungstipp im Hochzeitshaus Hameln: RELIGRAMME

Die interessante Ausstellung: "Gesichter der Religionen, eine interaktive Wanderausstellung" ist noch bis zum 28. September 2016 im Hochzeitshaus Hameln zu sehen. Toll, dass das Hochzeitshaus wieder für eine Ausstellung zur Verfügung steht. "Religramme" ist sehenswert und sehr sympathisch gestaltet. Der Eintritt ist frei - reinschauen lohnt sich!

3. September 2016

Bernhard Gelderblom zum Wienerwald/Cafe am Ring

Leserbrief zum DEWEZET-Bericht „Immer wieder Wienerwald“, vom 13. August

Um ehrlich zu sein: Ich bin nicht sicher, ob das Café am Ring erhalten werden kann. Es hat in seiner Geschichte manche An- und Umbauten erlebt und ist jahrelang schlimm vernachlässigt worden. Warum lassen wir nicht das niedersächsische Landesdenkmalamt in Hannover ein Urteil fällen? Warum unterziehen wir nicht seinen baulichen Zustand einer genauen Untersuchung? Nehmen wir uns die Zeit, statt sogleich über diesen Bau den Stab zu brechen. Verdient hätte es erhalten zu werden, weil es ein seltener Zeuge der in Hameln früher stärker vertretenen Bauweise der 1950er Jahre ist, deren Wert wir immer noch nicht genügend erkannt haben. Die benachbarten, aus derselben Zeit stammenden Pavillons am Bürgergarten waren auch „Schrott“, als man sich entschloss, sie zu restaurieren und RadioAktiv dort unterzubringen. Und niemand möchte sie an dieser Stelle heute missen. Freilich, sie standen damals unter Denkmalschutz.
Ganz sicher weiß ich, dass das projektierte Haus der Wirtschaft dort, an die Südostecke des Bürgergartens, nicht hingehört. Neben die einstöckigen, feingegliederten Pavillons passt nicht ein derart maßstabsloser, ungestalteter, konfektionierter, vierstöckiger Klotz. Und einen Flügelbau zum entfernten Infocenter und damit einen „städtebaulichen Gewinn“ stellt der geplante Bau nun wirklich nicht dar.
Vom Haus der Wirtschaft am Rande des Bürgergartens ist es nur noch ein kleiner Schritt, den
Bürgergarten selbst anzutasten. Zwei im Auftrage der Stadt in der „Wirtschaftlichkeitsuntersuchung zur Sanierung bzw. zum Neubau des Rathauses“ entwickelte Varianten sehen aber genau dies vor. Variante zwei plant einen Neubau mitten auf der Rasenfläche des Bürgergartens. Variante drei stellt das Rathaus an seinen östlichen Rand in den alten Baumbestand und schließt es damit unmittelbar an das Haus der Wirtschaft an. Eine ganz neue Skyline für die Stadt! „Wir sollten den Bürgergarten neu denken!“ Nein, wir sollten ihn bewahren und hüten. Er ist die einzige Grünfläche, die wir in Zentrumsnähe haben. Und was treibt zu Eile? Warum sollte der alte Rat am 24. August die Entscheidung fällen? Warum will man hier nicht die Bürger hören? Die Stadt habe schlechte Erfahrungen mit Ideenwettbewerben gemacht?! Der Ideenwettbewerb, den Frau Lippmann im Jahre 2011 nach dem gescheiterten Projekt der Erlebniswelt Renaissance für das Hochzeitshaus veranstaltete, ist gescheitert, weil er eine Farce war, ein totgeborenes Kind. Er ist aber nicht deswegen gescheitert, weil die Bürger zu dumm waren, sondern weil beim Hochzeitshaus nichts mehr zu retten war. Für das Desaster des Hochzeitshauses haben Politik und Verwaltung bis heute nicht die Verantwortung übernommen. Noch einmal die Bitte: Nehmen wir uns Zeit, in Ruhe und von Anfang an über die Zukunft des Standortes des alten Cafés am Ring nachzudenken.
Bernhard Gelderblom, Hameln

 

Bezugskommentar der DEWEZET : http://www.dewezet.de/portal/meinung/kommentare_Immer-wieder-Wienerwald-_arid ,823769.html

1. September 2016

radio aktiv: Nachgefragt - Fragebündnis und Wahlprüfsteine für den Stadtrat Hameln

35 Minuten Hintergrundinformationen zu den lokalen Wahlprüfsteinen für den Stadtrat Hameln. Anton Posnak von radio aktiv im Gespräch mit Ralf Hermes zu den Hintergründen des "Fragebündnisses" und den Wahlprüfsteinen zur Kommunalwahl für den Stadtrat Hameln.

1. September 2016

Weitere (externe) Kommunalwahldiskussion am Freitag:

Veranstaltungshinweis: Kommunalwahldiskussion der VHS in Hameln.

1. September 2016

Fahrradklimatest 2016 - ab sofort mitmachen möglich!

Hier geht es zur Teilnahme: www.fahrradklima-test.de

31. August 2016

Stop TTIP / CETA Demo - bitte anmelden:

Das BUND Infomaterial für die Demo in Hamburg ist angekommen. Wer sich persönlich mit einbringen will kann sich hier einen Busplatz ab Hameln reservieren: https://ttip-busse.de/ Alle lokalen Infos ansonsten unter:hameln-pyrmont.bund.net/buendnis_stop_ttip/

31. August 2016

Die "Plakate" sind da...

In genau einer Woche findet unsere überparteilich organisierte Politikveranstaltung zur Kommunalwahl für den Stadtrat Hameln statt. Die A4-Plakate sind heute eingetroffen und können ab morgen verteilt werden. Die Veranstaltung steht zum teilen und weitersagen bei Facebook hier:https://www.facebook.com/events/120962245019351/

31. August 2016

Bauplanung Jet-Tankstelle an der Fischbecker Straße

Derzeit läuft die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit zur Erweiterung des Gewerbegebietes "Wilhelm-Lampe-Straße". Dahinter verbirgt sich die Absicht eine Jet-Tankstelle auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Rosenbusch zu bauen. DEWEZET und radio aktiv berichteten schon. 
Die Auswirkungen wären vielfältig, nicht nur für Stadtbild, Flächenversiegelung, das aus für die Bäume/Büsche auf dem Gelände, etc. So wäre z.B. die zusätzliche Konkurrenz für die kleine Tankstelle in Wehrbergen (interessant, steht unter Denkmalschutz und ist eine der ältesten Tankstellen überhaupt), wie auch die Shell Tankstelle am Reimerdeskamp alles andere als "schön". Als BUND bereiten wir gerade eine Stellungnahme vor. Es kann sich aber auch jeder einzelne selber beteiligen. Genau das hier ist Kommunalpolitik. Gewerbegebietsausweisung und ihre Folgen. Wer Anregungen hat, melde sich bitte. Hier noch der Link zu den Planunterlagen:www.hameln.de/stadtpo…/bauen/bauleitplanung/index.htm

Zwei Bürgerbegehren - Texte und Infos

Die Fotos zeigen den genauen Wortlaut der beiden Bürgerbegehren des "Frischen Windes" zum Thema Wienerwald und Rathaussanierung. Die Unterschriftenlisten und weitere Infos sind auf der neuen Internetseite des FrWi unter www.fwfhr.de/buergerbegehren.html zu finden.

Unterschriftensammlung der Partei "Die Linke":

Nur als Aktivitätenüberblick darüber, was die anderen so machen: Hier die Unterschriftensammlung der Partei "Die Linke" zum Thema Wienerwald. Weitere Infos unter: www.dielinke-hameln.de

25. August 2016

414 Antworten zusammengefasst und übersichtlich dargestellt in fünf Themengebiete:

Kommunalwahl - Stadtrat Hameln:

Hier gibt es zu jeder der 46 Fragen eine Darstellung, die einen unmittelbaren Vergleich mit den Antworten der Parteien und Wählergruppen ermöglicht.

Zum Download auf die grünen Schriftzüge klicken: 

Hinweis: Abkürzungen wurden angepasst (DU = Die Unabhängigen, UFB = Unabhängige/freien - Bürgerbündnis, FrWi = Frischer Wind für Hamelns Rat)

1. Themenfeld : Stadtgestaltung und Enwicklung - alle Antworten übersichtlich (korrigierte Version. Frage 4 Antwort SPD nein statt ja.)

2. Themenfeld: Klimaschutz und Naturschutz - alle Antworten übersichtlich

3. Themenfeld: Kultur und Soziales - alle Antworten übersichtlich

4. Themenfeld: Arbeit, Wirtschaft und Sicherheit - alle Antworten übersichtlich (korrigierte Version - Antworten)

5. Themenfeld: Mobilität - alle Antworten übersichtlich

Viel Spaß beim Meinung bilden. Die Daten wurden von uns aus den Orginalantwortbögen kopiert und unverändert eingefügt. Wir bitten bei einer Berichterstattung um eine Bezugnahme auf unsere unparteiliches Fragebündnis als Quelle. Datenzusammenstellung durch Ralf Hermes, BUND KG HM-PY

Eine Bewertung aus Sicht der Verbände folgt noch. Eine persönliche Diskussion zu ausgewählten Konfliktpunkten gibt es am Mittwoch, den 7.11. in der Sumpfblume Hameln.

Alle 9 Bewerbergruppen zur Wahl für den Stadtrat Hameln haben geantwortet. Alle wollen sich bei der Diskussionsveranstaltung für Fragen zur Verfügung stellen. Eingeladen waren alle Pareien/Wählergruppen, die in allen Wahlkeisen Kandidaten aufgestellt haben.

18. August 2016

Einladung zum Parteien-Speed-Dating zum Stadtrat Hameln

Bitte weitersagen, Plakat ausdrucken, Facebooknachricht teilen, ...

Wir wollen überparteilich Demokratiewerbung betreiben. Wählen gehen aber sich vorher informieren. Persönlich und direkt.

Alles steht hier in der Einladung:

Einladung zum Parteien-Speed-Dating für den Stadtrat Hameln

19. August 2016

Kurzbericht Radexkursion Strecke Süddurchfahrung

Mehr als 35 Teilnehmer hatte die Exkursionsgruppe, die heute mit dem Fahrrad die geplante Strecke der Süddurchfahrung Hameln abgefahren ist. Eine Strecke sieben Kilometer. Geplant sind 17 Brückebauwerke. Bauzeit derzeit 6 Jahre geschätzt. 120. Mio Euro Kosten (plus x) ... Die Ausführungen von Dagmar Köhler, Bernhard Gelderblom und Joachim Schween waren sehr fundiert und wirkten vor Ort noch doppelt. Es war wirklich eine gute Idee, sich nicht nur mit einem Finger auf der Karte sondern auch mit einem "Bick ins Gelände" zu informieren. Pressevertreter waren nicht dabei. Von der Politik "nur" mehrere Vertreter der Grünen. Dank an Sven Kornfeld, der mit dem grünen Lastenfahrrad für alle eine Kiste Getränke mitführte. Die Führung müsste unbedingt, dann vielleicht auch mit anderen politischen Vertretern wiederholt werden! Wer nicht dabei war, hat etwas verpasst!

18. August 2016

Alle Infos zur Busfahrt Hameln-Hamburg - Stop TTIP Demo am 17.September 2016

 

Alle Infos zur Busfahrt: 

 

a) Pressemitteilung vom 18.08.2016 mit den Hintergrundinfos

 

b) Busfahrtinfo A 4

 

b) Flyer in Farbe zum eigenen Ausdrucken

 

Klick aufs Bild links vergrößert die Ansicht.

Bitte weitersagen und zur Fahrt anmelden!!!!!

16. August 2016

Bus ab Hameln zur TTIP Demo in Hamburg

16. August 2016

radio aktiv Beitrag vom 16.08.2016 - Klage Baumschutzsatzung

radio aktiv 16.08.2016 08:40 Uhr. Hameln: BUND Vorsitzende Hameln-Pyrmont, Ralf Hermes, zur Klage der FDP gegen eine Einführung einer neuen Baumschutzsatzung...

16. August 2016

Veranstaltungshinweis zu TTIP in Hameln:

16. August 2016

Vormerkten: Flußkonferez Weser in Hameln

Vorankündigung Flusskonferenz Oberweser

11. November 2016 veranstaltet der Initiativkreis Oberweser von 9.30 Uhr -16.30 Uhr die "Flusskonferenz Oberweser" im Weserberglandzentrum in Hameln.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto "Mehr Flussnatur im Einklang mit Naturtourismus". Auf der Veranstaltung werden die Zukunftsperspektiven für die Oberweser vor dem Hintergrund der Neukategorisierung der Bundeswasserstraßen und dem in Planung befindlichen Bundesprogramm "Blaues Band Deutschland" diskutiert. Namhafte Vertreter aus Politik und Verwaltungen haben bereits Vorträge und Diskussionsbeiträge zugesagt.

 

Ein wesentliches Anliegen der Flusskonferenz ist es, im Schulterschluss mit allen relevanten Entscheidungsträgern und Akteuren ein Bekenntnis zur Revitalisierung der Oberweser zu leisten. Eine Podiumsdiskussion zeigt die Spielräume auf, um Projekte zur Förderung des Naturtourismus, der Regionalentwicklung und des Naturschutzes zu konkretisieren und zur Umsetzung zu bringen.

Ein weiterer wesentlicher Baustein der Flusskonferenz wird eine „Ideenwerkstatt“ sein. Diese stellt eine Plattform für die Vernetzung verschiedener regionaler und lokaler Oberweser-Akteure dar und bietet ein Forum, um die vielfältigen Ideen, Vorschläge und Wünsche aus der Region zu sammeln. Wir möchten euch bereits jetzt schon herzlich einladen an der Flusskonferenz teilzunehmen und eure Anregungen und Wünsche in die Ideenwerkstatt einzubringen.

Beste Grüße von Burg Lenzen, Meike Kleinwächter

 

Hier geht es zum Radiobeitrag:

radio aktiv  07:40 Uhr   15.08.2016  

Hameln: Am 11.11. die „Flusskonferenz Oberweser“ im Hamelner Weserberglandzentrum...

15. August 2016

Kleinstleckage?

Wer wie ich einen freien Blick auf Europas  leistungsstärkstes Atomkraft hat, wundert sich in diesen Tagen:

Nach einer "Kleinstleckage" im nuklearen Bereich sollte das Mostrum menschlicher Vermessenheit eigentlich nach ein paar Tagen wieder ans Netz gehen, wie es so schön heißt.

Der, zunehmend als Pannenreaktor ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückte, Atom-Spaltungsreaktor steht jedoch seit zwei Wochen still. Nach einer Kleinstleckage!

Eigentlich prima, oder? Wenn dem Ding bis zur entgültigen Abschaltung 2022 nur eine entsprechende  Menge an Kleinstleckagen widerfahren sollte, stünde die Technik auf ewig still und würde keinen weiteren Atommüll produzieren. Bingo, ein Gewinn für uns alle, im Besonderen für kommende Generationen.

Aber was ist momentan wirklich los im AKW-Grohnde?

Eine Kleinstleckage kann es nicht sein. hültho

14. August 2016

Kommentar Baumschutzsatzungklageverfahrensstreit (kurz: FdP gegen Grünschutz)

Bäume messen, was für ein Quatsch?

Ehrlich, es wäre schön, wenn wir so einen Mist nicht bräuchten. Mit dem Maßband loszuziehen um abzumessen, welchen Stimmumfang ein Baum in ein Meter Höhe hat. Bei 79 cm kann man tun was man will, bei 81 cm kommt die Bürokratie und ich muss mich mit der Stadtverwaltung rumplagen.

Für Grundstückseigentümer ist das ein Eingriff in die Freiheit des Eigentums, lästig, bürokratisch, … Unsinnig?

Die andere Seite: (Fast) alle wollen eine möglichst grüne Stadt – ganz viele Menschen lieben Bäume und freuen sich an ihrem Anblick. Der positive Effekt, den Bäume und Grün gerade in Städten haben, ist hinreichend beschrieben. Da spielen auch Emotionen eine große Rolle.

Wie aber wägt man Einzelinteressen und Gemeinwohlinteressen gegeneinander ab. Regeln muss ich immer nur dann etwas, wenn es Streit gibt.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es Grundstückseigentümer gibt, die keinerlei Skrupel haben selbst hundertjährige große gesunde stadtbildprägende Baume umzuhauen, wenn sich die rechtliche Möglichkeit bietet. Eigenverantwortung und Gemeinsinn sind hier auf der Stufe 0. Es handelt sich hier um Bäume, die schon lange stehen, von den Vätern/Müttern gepflanzt, verwurzelt nicht nur im Boden, sondern auch im Stadtbild und der Geschichte unserer Stadt.

Für solche Fälle (Beispiel Fischerhof) braucht man dann halt gesetzliche Regelungen. Die neue Baumschutzsatzung ist ein sehr guter Kompromiss zwischen den verschiedenen Ansprüchen. In der Umweltausschusssitzung dazu hatte sogar der FDP-Vertreter zugestimmt. Herr Zemlin aber kocht das Thema jetzt hoch. Ich habe den Vortrag des Rechtsanwaltes zu dem Thema gehört und war erschüttert, wie ein studierter Jurist Sachverhalte überspitzt und verzerrt darstellt. Aber wenn man extrem gegen etwas ist, dann kann man es, je nach Persönlichkeit, so tun. Es steht jedem auch der Weg zum Gericht offen, um dort etwas überprüfen zu lassen.

Es steht jeden aber auch frei, zu bewerten, was die FDP dort macht. Sie profiliert sich im Wahlkampf als Anwalt von Grundstückseigentümern, die ihre absolute Freiheit behalten wollen. Das Eigentum auch verpflichtet, spielt da keine Rolle. Die Mächtigen und Besitzenden – um die geht es hier, wollen sich nicht einschränken lassen. Auf diesen Punkt muss man es bringen! Wenn liberal heißt, das der Stärkere seine Macht keinesfalls beschränken lassen will, dann hat das für mich nichts mir Freiheit in einem positiven Sinne zu tun. Es bedeutet dann nämlich auch die Unfreiheit des Schwächeren / der Allgemeinheit.

Die Baumschutzsatzung war ein Kompromiss. Die Chance, hier ein klares Zeichen für einen positiven Umgang mit dem Grün in unserer Stadt zu setzten, wir zerredet, vielleicht auch zerklagt. Hameln zeigt sich von seiner finsteren (magentagelben) Seite. Schade. (Ralf Hermes)

BUND-Infos August 2015

 

Die BUND-Infos aus dem August 2016 sind archiviert unter:

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2016/august_2016/

BUND-Infos Juli 2016

 

Die BUND-Infos aus dem Juli 2016 sind archiviert unter:

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2016/juli_2016/

BUND-Infos Juni 2016

 

Die BUND-Infos aus dem Juni 2016 sind archiviert unter:

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2016/juni_2016/

BUND-Infos Mai 2016

Die BUND-Infos aus dem Mai 2016 sind archiviert unter:

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2016/mai_2016/

BUND-Infos April 2016

Die BUND-Infos aus dem April 2016 sind archiviert unter:

 

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2016/april_2016/

BUND-Infos März 2016

Die BUND-Infos aus dem März 2016 sind archiviert unter:

 

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2016/maerz_2016/

BUND-Infos Februar 2016

Die BUND-Infos aus dem Februar 2016 sind archiviert unter:

 

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2016/februar_2016/

BUND-Infos Januar 2016

Die BUND-Infos aus dem Januar 2016 sind archiviert unter:

 

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2016/januar_2016/

BUND-Infos aus 2015

Die weiteren BUND-Infos aus dem Jahr 2015 sind umgezogen.

Sie finden diese hier:

Achiv 2015



Klick zu aktuellen BUND Sonderseiten:

Interessante Links:

Ausschluss:

Der BUND ist bunt! Wir distanzieren uns ausdrücklich von Organisationen und Menschen mit nationalistischen Ideologien, Rassisten oder sonstigen menschenverachtenden Grundeinstellungen.

Aus gegebenen Anlass untersagen wir solchen Vertretern/Gruppen ausdrücklich die Verwendung von Bildern und Texten dieser Homepage bzw. unserer Veröffentlichungen!

Suche

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

danke für den Linktausch

 

Posthofpraxis

............................

radio aktiv

Weserbergland-Nachrichten

............................

Basberghonig

Susanne Schirmer

............................

 

 

 

 

 

 

 

Grüne Hameln-Pyrmont

 

Die Linke HM-PY

SPD-Hameln-Pyrmont

............................