Willkommen bei der BUND Kreisgruppe Hameln-Pyrmont

Umweltinformationen aus unserem Landkreis Hameln-Pyrmont (wer regelmäßig über Neuigkeiten auf dieser Seite informiert werden möchte, kann sich für unsere BUND-Info hier eintragen: http://hameln-pyrmont.bund.net/newsletter/ (hier findet man auch die jeweils aktuellen Newsletter):

10. Dezember 2017

Eigentlich gäbe es viel mehr noch zu berichten...

... aber wer interessiert sich wirklich?

Mehr als zwei Stunden dauerte eine Informationsveranstaltung der Leitung des Kernkraftwerkes Grohnde, zu dem diese die Mitglieder des Umweltausschusses der Stadt Hameln eingeladen hatte. Hintergrund war die Beratung eines Beschlussvorschlages zur sofortigen Abschaltung des AKW. Dazu könnte man sehr viel schreiben. 

Die Baumfällliste der Stadt habe ich immer noch nicht veröffentlicht, geschweige denn, die Bäume fotografiert, die jetzt wohl schon gefällt worden sind. Ändert aber insgesamt nichts. 

Ich gebe zu, dass ich derzeit in einem kleinen Motivationstief stecke, die Rückmeldungen auf die BUND-Homepagearbeit sind vergleichsweise gering. Wie es nächstes Jahr mit uns weitergeht?

Warten wir erst mal die Glühweinfete ab. Jeder, der sich informieren will, ist herzlich eingeladen.

10. Dezember 2017

BUND-Monatstreffen im Dezember ("Glühweinabend"):

Umweltgespräch im Natur- und Umweltschutzzentrum Hameln, Berliner Platz 4, 31785 Hameln. 

 

Mittwoch, 13.12.2017 ab 19.00 Uhr.

 

Themen: Wir unterhalten uns bei einem Becher alkoholfreien Punsch oder Glühwein. Jede/r der mag bringt eine Kleinigkeit (Kekse, Nüsse, ...) zum "knabbern" mit. 

Interessierte Besucher, auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen!

Zum Vergrößern der Bilder einfach draufklicken.

10. Dezember 2017

Beschluss zum Umgang mit der AfD

Der BUND Bundesvorstand hat aktuell beschlossen:

TOP 4 Umgang des BUND Bundesverbandes mit der AfD
Umweltpolitik mit Leidenschaft und Fakten – ohne die AfD!

Wortlaut des Beschlusses

Diese Leitlinie wird allen Untergliederungen empfohlen. Als Kreisgruppe entsprechend verfahren. (Herral)

Wer mobilisiert das Weserbergland? Wir haben es satt Demo in Berlin!

Damit am 20. Januar wieder viele Tausend Menschen an der Demo teilnehmen, brauchen wir Menschen, die die Mobilisierung im Weserbergland übernehmen. Wer Interesse hat, komme bitte zum BUND Monatstreffen am 13.12. ins NUZ.

Hintergrundinfos unter: https://bund-intern.net/ 

Allgemeine Infos zur Demo unter: Wir haben es satt"

 

 

10. Dezember 2017

radio aktiv hat gemeldet:

Verlaufsbericht: Kreisgruppentreffen in Burg Lenzen, 24.-26.11.

Bei unserem diesjährigen Kreisgruppentreffen mangelte es uns nicht an Themen. Am Freitag angekommen, ging es nach einem sehr leckeren Abendessen gleich zur Sache, und es wurde ein Schwerpunktthema des Landesverbandes vorgestellt, die Bewirtschaftung und Unterstützung der Schäferei von Moorschnucken im Diepholzer Hochmoor. Am Samstag folgten nach dem Bericht des Gesamtverbandes eine Reihe von Vorträgen: die innerstädtischen Naturflächen um den Kalkberg in Lüneburg; wenn praktische Naturschutzarbeit auf Naturschutzauflagen trifft am Hof Wendbüdel; neues von der BUNDjugend - alles natürlich immer mit der Möglichkeit des zwischenzeitlichen Austausches. Gott sei Dank war das Wetter relativ milde gestimmt, sodass wir nachmittags in drei Gruppen an Outdooraktivitäten teilnehmen konnten: eine geführte Wanderung an der Deichrückverlegung der Elbe, eine Kanutour auf einem der kleinen Nebenflüsse der Elbe oder ein Arbeitseinsatz im Burgpark, wo einige Bäume durch den Sturm niedergestreckt wurden. Nach dem Kaffee dann eine Reihe von sehr interessanten Vorträgen zu Wegrändern und Rainen, zu einem Wildkatzen Korridor Konzept, zu der Bedeutung der Wallhecken-Biotopvernetzung, ausführlich und bedrückend der Insektenrückgang und seine Auswirkungen, demgegenüber die ökologische Nische: Friedhof, bezogen auf Wildbienen und noch ein Kurzbericht zu den Initiativen gegen die A 20. Im Anschluss ein Austausch der Kreisgruppen zu zuvor gewünschten Themen. Unsere Geduld wurde mit einem opulenten Abendessen belohnt und anschließendem geselligen Beisammensein.

Am Sonntag wurde den Kreisgruppen nach dem Frühstück das neue Leitbild vorgestellt. Neu: die aktive Einmischung in die Belange des Naturschutzes. So wurden Forderungen an die neue Landesregierung gestellt, ein Maßnahmenkatalog, der nicht nur vier sondern fünf Bereiche umfasst. Die derzeitige Elbesituation und wie sie bis 2050 entwickelt werden könnte, ist in einer Vision ausführlich dargestellt worden.

Um 13.00 Uhr gab es Mittagessen. Danach konnten alle, nicht nur magenmäßig aufs Feinste gesättigt, den Rückweg antreten.  A. Brenker-Pegesa, R. Pigors

 

10. Dezember 2017

Realer Irrsinn: Pflasterfest in Hameln - Satire bei extra 3

Pflasterfest Hameln. Namensrelikt aus einem vergangenem "kalten lokalen Kommunikationskrieg". Wie wäre es zukünftig wieder schlicht mit Altstadtfest?

Wichtig ist mir auch noch der Hinweis: Wir haben das Bürgerbegehren damals unterstützt! "Initiiert" wurde es von der Wählerinitiative "Frischer Wind für Hamelns Rat", insbesondere Tobias Matter und sein Team haben Idee und auch die konkrete Umsetzung des Bürgerbegehrens als ihr Verdienst zu verbuchen. Die Moderation war da nicht korrekt und auch bin ich nicht aktiv im NABU  Der "Rest" aber stimmt. Hier geht's zum Fernsehbeitrag extra drei

Hintergrundinfos BUND unter Homepage Fußgängerzone BUND bzw. Homepage Bürgerentscheid

http://zukunft-hameln.de/

themen_und_projekte/stadtentwicklung_hameln/fussgaengerzone_hameln/

10. Dezember 2017

Impressionen BUND Bundesdelegiertenversammlung in Berlin 2017

Einige Bildimpressionen. Unser Geschäftsführer Carl Wilhelm Bodenstein-Dressler wurde gesondet geehrt. Glückwunsch! Ein Bericht zur Versammlung gibt es hier

1. Dezember 2017

Dank an Alle

Wir haben gemeinsam am 18.11.17 eine neue Hecke gepflanzt, 450 Pflanzen stark. Die Hecke soll, wenn erwachsen, einen Wanderkorridor für die Wildkatze bilden. Aber auch für die Welt der Käfer und  anderer Insekten, wie Hummeln, Wild-und Honigbienen, haben wir eine Lebensgrundlage geschaffen.Vögel werden sich über die reiche Beerennahrung freuen, vielleicht siedelt  sich auch eine Haselmaus-Familie in unserer Hecke an. Auch dem Klimaschutz hilft die neue Hecke, bindet sie doch CO2 in ihrem hölzernen Gerüst.

Deshalb gilt unserer besonderer Dank der Hamelner Jugendgruppe KliMotion, die sich mit 16 Teilnehmern tatkräftig für unseren Wildkatzenkorridor eingesetzt und so manchen Stecken eingebuddelt hat. Vielen Dank auch an die verbandsübergreifend tätigen Mitstreiter vom Nabu, die sich engagiert an der Pflanzung beteiligt haben. Dürfen wir auch mal bei einem Nabu-Projekt helfen? Natürlich danken wir auch unseren eigenen Leuten vom BUND, die dem Hilfegesuchen für die Pflanzung zahlreich gefolgt sind.

Erstmal genug vom Heck-Meck, unsere Hecke braucht nun erstmal einige Zeit und  viel Kraft, um groß und prächtig zu werden. Die Wildkatze braucht noch etwas Geduld. hültho

18. November 2017

Scharmützel an der Pötzer Landwehr erfolgreich geschlagen!

Solch einen Truppenaufmarsch hat es vor Pötzen wahrscheinlich seit dem Mittelalter nicht mehr gegeben. Blau gewandete Soldaten (Nabu), ein junges Volk (Klimotion Hameln), die Grünjacken (BUND) und ein buntes Volk (sonstige Naturschützer) haben sich heute zu einer fruchtbaren Allianz vereint und mit Spaten gewappnet. Die vereinten Truppen, 70 Mann/Frau/Maus stark, trafen jedoch auf kein gegnerisches Heer, sondern hatten ein gemeinsames Ziel: Sich mit der Natur zu verbünden.

Versprengten und aufgeriebenen Truppenteilen von Wildkatze & Co. wurde heute ein Wanderkorridor zwischen Fischbecker Wald und Süntel angelegt, damit diese zu neuer Stärke gelangen. 450 Heckenpflanzen, teils dorniges Gebüsch gleich einer Landwehr, war bis Mittag bereits in fruchtbare Erde gespatelt, die Allianz der Helfer wurde mit Linse und trocken Brot abgespeist, im Feld blieb kein Kämpfer, zwei Spaten gingen aber verloren.

Landvogt Kaiser von Pötzen, ihm gebührt großer Dank, hat dieses Bündnis mit der Natur durch Gebietsabtretungen an die Vertreter der BUND-Truppen und ihren Verbündeten, den Wildkatzen ermöglicht. Schwerter zu Spaten, mehr Hecke und mehr BIO-Linse! hültho

 

PS.: Ein weniger- martialischer Bericht erfolgt, wenn die Fotos und Texte der Truppenbeobachter vom BUND-Landesverband vorliegen.


16. November 2017

Letzte Meldung, letzte Instruktionen

 


Die Party für die Wildkatze findet statt:

Wir pflanzen am 18.11.17 einen Korridor für Wildkatze & Co. Ob Petrus mitspielt sei dahingestellt, wir haben ihn auf jeden Fall mittags zu einer Linsensuppe eingeladen.


Die Pflanzstecken werden heute angeliefert und müssen in fruchtbare Erde.

Frühaufsteher dürfen ab 9.00 Uhr bei ersten Vorbereitungen helfen:

Tische und Bänke, vielleicht einen Zeltling als Unterstand aufbauen, Pflanzen zum Einsatzort schleppen, usw..

Ab 10.00 Uhr soll dann die Pflanzung der Hecke beginnen. Dann sollten möglichst alle da sein. Wir haben schon vorbereitet und die Pflanzstrecke teilweise eingemessen. Alles weitere wird sich zeigen.

Letzte Instruktionen:

Es gibt kein falsches Wetter, es gibt nur falsche Kleidung.Gummistiefel mit dicken Strümpfen werden wärmstens empfohlen. Jack trägt natürlich Wolfshaut, der Rest hat einen Ostfriesennerz dabei. Auch Mütze und Arbeitshandschuhe halten warm und gehören dazu.

Fast vergessen, der Spaten muss natürlich mit!


Wer mag, bringt eine heiß gefüllte Thermoskanne mit, wie auch immer gefüllt:

Kaffee, Tee, schwarz oder mit Frucht, Kakao. Für warmes Essen und kalte Getränke ist gesorgt, für Geschirr auch. Fehlen nur noch ein paar Stücken Kuchen. Na, wer fühlt sich da nun berufen ?


Letztlich noch säckeweise mitzubringen: gute Laune und gutes Wetter ! hültho

 

P.S: Wer bereits zugesagt hat, aber doch nicht teilnehmen kann, muss sich nicht abmelden. Wer kommt, der kommt!

 

 

18. Oktober 2017

Der Termin der Termine: 18.11.17

 

An diesem Tag darf etwas Großes entstehen: 250m lang und 10m breit.

In Nähe der Pötzener Landwehr, zwischen Hameln-Holtensen und Pötzen soll ein Wild-Katzenkorridor gepflanzt werden, der den Fischbecker Wald und somit den angrenzenden zukünftigen Naturerbewald mit dem Süntel verbindet. Seitens des Süntels gibt es ein neu entstandenes Naturschutzgebiet, einen ehemaligen Truppenübungsplatz, der den dort vorkommenden Gelbbauchunken gewidmet ist. Das Gelände ist aber auch ein optimales Trittbrett für höhere Säugetiere in den zukünftigen Hamelner Naturerbewald.


Wir möchten, gemeinsam mit Dir, eine "grüne Brücke" bauen.

Diese soll aus 450 heimischen Heckenpflanzen bestehen, die an diesem Samstag einen neuen Standort bekommen müssen.

Für deren Pflanzung brauchen wir tatkräftige Helfer, möglichst nicht aus Zuckerwatte gebaut.

Im November kann der nahende Winter schon Zähne zeigen und ungemütlich daherkommen. Die Pflanzaktion gibt aber jede Menge Spielraum, sich "warm zu arbeiten".

Treffpunkt ab 9.00 Uhr ist das Gelände der Biogasanlage im Tal der Pötzener Landwehr 1 (Kernzeit 10.00 bis 16.00Uhr). Neben guter Laune sind dem Wetter angemessene Kleidung, sowie ein Spaten mitzubringen. Kann man sich aus ausleihen: Gute Laune, wie auch den guten Spaten vom Nachbarn.

Je nach Teilnehmerzahl ist die ganze Angelegenheit in einer halben oder auch 8 Stunden erledigt.

Sicher ist nur: mittags gibt es ein heißes Süppchen und eine Schrippe.

Eine halbwegs verbindliche Anmeldung wäre unbedingt hilfreich, wegen der Suppentassen.

An - und Abreise sollten selbst organisiert werden - also rechtzeitig Taxi-Mamma buchen. Mitfahrgelegenheiten werden aber selbstverständlich zeitnah angeboten.

Für wirklich extreme Wetterkapriolen am 18.11. steht ein Ausweichtermin parat: Sollte es Dauerregen, Schnee und junge Wildkatzen per Sturm durch das Tal treiben, treffen wir uns zwei Wochen später, am 2.12.17.

Aktuelles, Änderungen, Mitfahrgelegenheiten werden über die BUND-Internetseite kommuniziert:

hameln-pyrmont.bund.net.

Für Anmeldungen, Rückfragen und alles Weitere gibt es ein festes Netz unter Hameln/783939 und th.huelsen(at) gmx.net

 

 

8. November 2017

Na, das passt doch nun prima.....

.....gerade ist eine Pressemitteilung (siehe Text unten) zur Pflanzung des BUND-Wildkatzen-Korridors am 18.11.17 rausgegangen.

Was für eine Chance für die Heimische Presse !?

Pressemitteilung als PDF zum Download

 

 

5. November 2017

Informationen/Gedanken zum Sonntag:

24,73 Tonnen Papier werden für die aktuelle Ausgabe von "Hallo Sonntag" benötigt. (75.500 Exemplare a 332 g). Man würde theoretisch ca. 24 voll beladene Mercedes Sprinter Kastenwagen benötigen, um die Exemplare zu verteilen. Journalistische Beiträge habe ich 10 gefunden. Dazu einen Kommentar und 3 (kostenlose) Veranstaltungsmeldungen. Der Rest sind bezahlte Anzeigen. Die "journalistischen" Beiträge werden nach meiner Wahrnehmung mittlerweile fast vollständig aus DEWEZET Berichten "recycelt". Wie hoch das Finanzvolumen ist, welches mit einer Ausgabe bewegt wird, habe ich keine Lust zu berechnen. Auch nicht wie hoch die Umweltauswirkungen sind. Kostenlos aber ist diese Ausgabe nicht, auch wenn der einzelne Empfänger sie nicht zu bezahlen braucht. Persönlich finde ich es sehr schade, dass der journalistische Anteil dermaßen reduziert wurde und sich von der DEWEZET nicht mehr unterscheidet. So lohnt sich für den DEWEZET Leser das Blättern überhaupt nicht mehr und Vereine und Verbände, die früher noch mal die Chance hatten eigene Themen über den "Hamelner Markt" zu transportieren brauchen dieses journalistische Abfallprodukt jetzt auch nicht mehr wirklich.

Ich werde wohl alt und trauere den "guten alten Zeiten" vom Hamelner Markt und Hallo Sonntag nach. Gerne habe ich mit etwas Spannung die Ausgaben nach Berichten (nicht Anzeigen) durchblättert. In letzte Zeit finde ich nur "alte Bekannte", die schon in der DEWEZET standen. Täuscht mich hier mein Eindruck, dass es in den letzten Monaten eine eigenständige redaktionelle Arbeit beim "Hallo ..." nicht mehr (oder nur noch sehr eingeschränkt) gibt?

Lohnt sich ein Blick auf das Konkurrenzprodukt "Neue Woche"? Dazu mal an einen anderen Sonntag mehr. (Ralf Hermes)

4. November 2017

Umweltausschusssitung am 8.11.2017

Um 16 Uhr trifft sich der Umweltausschuss der Stadt Hameln

(Achtung: nicht im Rathaus sondern Energietreff der Stadtwerke Hameln)

um unter anderen über die Baumschutzsatzung zu beraten. Vorgestellt werden aber auch von der Verwaltung die Bäumfällungen für das Winterhalbjahr 2017. Im Kernstadtbereich sollen 40 stadtbildbrägende Bäume gefällt werden. In den Umlandgemeinden 47.

Infomationen zur Ausschusssitzung gibt es hier: https://www.hameln.de/de/buergerservice-verwaltung/rat-der-stadt-hameln/

8. November 2017

BUND-Monatstreffen im November:

Umweltgespräch im Natur- und Umweltschutzzentrum Hameln, Berliner Platz 4, 31785 Hameln. 

Mittwoch, 08.11.2017

Wir starten um 19:00 h  mit folgenden Besprechungsthemen:

- Aktuelles

- ...

ab 20:30 Uhr = Aufräumen, Abwaschen, "Smaltalk" in lockerer Runde

Interessierte Besucher sind herzlich willkommen!

4. November 2017

Einladung zum 10. Klimaschutzforum der Stadt Hameln

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Klimaschützer,

wie bereits angekündigt, findet am 14.11.2017 das 10. Hamelner Klimaschutzforum statt, zu dem ich Sie hiermit herzlich einlade. Im Programm haben wir diesmal einen Fachvortrag, der Sie sicherlich interessieren wird:

Sven Achtermann präsentiert seinen Vortrag:

„Klimawandel auf der Spur! Was ist dran am Klimawandel? Was können wir tun?“

Der Expeditionsleiter, Naturfotograf und Eisbärexperte präsentiert anhand eigener Beobachtungen den aktuellen Wissensstand rund um den Klimawandel - mit anschließender Diskussion und Austausch.

Beginn: 18:00 Uhr im Energietreff der Stadtwerke, Hafenstr. 14 in Hameln. Planmäßige Veranstaltungsdauer: bis 20:00 Uhr einschl. kleiner Snack-Pause. Der Eintritt ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen bitte ich um Ihre Anmeldung bis zum 8.11.2017.

Mit freundlichen Grüßen

Abteilung Umwelt und Klimaschutz

Christine Tegtmeier

Tel. 05151/202-1268  Email: tegtmeier@hameln.de

4. November 2017

Rückblick 2007 - Bilanz Klimaschutz?

Heute ist in Bonn, eine weitere Weltklimakonferenz. 2007 initiierte unserer BUND Kreisgruppe dem Kinotag "Eine unbequeme Wahrheit". Unsere Aktivitäten waren der Auslöser für die lokalen Klimaschutzaktivitäten die letztendlich in der Gründung der Klimaschutzagentur Weserbergland mündeten. Die Bilanz nach 10 Jahren?

Die Einzelbilder gibts bei Facebook unter: https://www.facebook.com/pg/bund.hameln/photos/?tab=album&album_id=1575375332528639

4. November 2017

Grohndebuch noch günstig zu erwerben:

Letzte Bestellmöglichkeit zum ermäßigten Preis:

4. November 2017

Pflasterfugenbegrünung

Wer genau hinsieht, der bemerkt, dass die Begrünung der Hamelner Pflasterfugen voranschreitet. Eigentlich reicht das doch für genügend Grün in der Stadt/Fußgängerzone. Die Bilder entstanden beim Warten auf ein Team von Extra 3. Die Interviewanfrage war: Warum heißt das Pflasterfest eigentlich Pflasterfest? Ist schon lange her, die Diskussion. Auslöser der Frage war die Recherche eines HAZ Reporters. Siehe: http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Pflasterfest-Hameln-feiert-umstrittenen-Strassenbelag

31. Oktober 2017

Die "Fahrradbande", BUND-Jugend Berlin, zu Gast in Hameln.

 

 

Unterwegs zur Klimaschutzkonferenz in Bonn haben heute 5 Klimaschutz-Aktivisten aus Berlin ein nächtliches Quartier in Hameln bezogen. Rekonvaleszens war dringend nötig. Der Hunger nagte am Gerüst, die Gelenke bedurften einer Salbung, einfach mal vor einem Kaminofen aufwärmen. Die Bande war aber nicht klein zu kriegen. Nach 105 km Tagesetappe per Rad von Braunschweig nach Hameln und anschließendem veganem Büfett wurde noch die nächste Etappe nach Soest (135 km) ausgekundschaftet.Jetzt schon schlafen gehen? Bis 1.00 Uhr wurden noch Brettspiele gezockt. Dann kehrte Nachtruhe ein.

Bereits um 7.15 Uhr stürzte sich die Bande gestärkt und neu gesattelt vom Hamelner Basberg Richtung Soest. Morgengrauen, leichter Niesel, 10Grad. Nur die "Harten" kommen in den Garten.

Wer die Reise der "Fahrradbande" mitverfolgen will, hier ein Link zur Fatzebook-Seite:

https://www.facebook.com/mitradgelegenheit/

 

 

31. Oktober 2017

Mein Feind der Baum

Die FDP Hameln möchte den kommunalen Baumschutz in unserer Stadt vollständig aufheben. Gerüchte sagen, dass sie dafür die Unterstützung der SPD bekommt.

16. Oktober 2017

Flugzeugabsturzdemo verschoben - bitte weitersagen!!!!!

Das Anti-Atomplenum informiert:

Leider müssen wir unsere für den kommenden Samstag, 21. Okt. geplante Aktion"Flugzeug gegen AKW" absagen. Die Gründe findet ihr im Text unten. Wir hoffen, dass durch baldiges Verbreiten der Nachricht in euren Verteilern nur wenige potentielle Teilnehmer vor Ort enttäuscht werden. Kaffee und Kuchen sollen dort den Frust mindern und Gespräche fördern. Vielen Dank für eure Unterstützung.

 

Flugzeug gegen AKW - Aktion verschoben !

Wegen des anhaltenden Regens in den letzten Wochen kann das vorgesehene Feld nicht rechtzeitig abgeerntet werden. Deshalb müssen wir die Aktion zu diesem Termin  a b s a g e n. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Im Jahr 2018 starten wir einen neuen Versuch und informieren euch rechtzeitig. Für die, die unsere Absage nicht erreicht, sind wir am Samstag, 21. Okt. ab 11Uhr mit Info-Stand, Kaffee und Kuchen  an der Straße zum AKW, Ende des umwaldeten Teich-Endes links.   Es grüßt  die Regionalkonferenz Grohnde-abschalten   P.S.: Wir laden danach zu einer Regionalkonferenz  im Cafè täglich, Osterstr. 41 in Hameln  für 13-16 Uhr ein.

12. Oktober 2017

Buch-/Kauftipp

11. Oktober 2017

BUND-Monatstreffen im Oktober:

Umweltgespräch im Natur- und Umweltschutzzentrum Hameln, Berliner Platz 4, 31785 Hameln. 

Mittwoch, 11.10.2017

Achtung! Diesmal ohne Abendbuffet !!!!!

Wir starten um 19:00 h  mit folgenden Besprechungsthemen:

- Aktuelles

- ...

ab 20:30 Uhr = Aufräumen, Abwaschen, "Smaltalk" in lockerer Runde

Interessierte Besucher sind herzlich willkommen!

8. Oktober 2017

Hamelner Facebooknutzer zeigen wenig Umweltinteresse

Die Resonanz der Facebooknutzer auf die Umweltseiten unserer Region ist ehr schwach ausgeprägt. Die Seiten "Brennessel", "BUND-Kreisgruppe Hameln-Pyrmont", "Pro Rad Hameln" "Tag des offenen Garten" oder die Gruppe "Baumfeunde" finden sich auf der Rangfolge der "gefällt mir" Skala für lokale Seiten oder Gruppen bei Facebook ehr am unteren Ende. Woran es liegt?

Links zu den Facebookseiten:

https://www.facebook.com/umweltnachrichten.hameln/?ref=bookmarks

https://www.facebook.com/bund.hameln/?ref=bookmarks

https://www.facebook.com/gartentaghamelnpyrmont/?ref=bookmarks

https://www.facebook.com/ProRadHameln/

Hier die Auswertung (zum Vergrößern auf die Bilder klicken):

8. Oktober 2017

Einfach noch mal Danke sagen an LÖMÖ

Seit mehr als 25 Jahre ist unsere ehemalige Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller auch Mitglied im BUND. Auch wenn die Umweltpolitik nicht ihr Schwerpunkt war, so erinnern wir uns gerne an die vielen Gespräche, Podiumsdiskussionen oder Veranstaltungen/Demonstrationen, wo sich dann doch eine große Schnittmenge zu uns in den politischen Positionen zeigte. Wir sagen hier schlicht Danke und von Herzen alles Gute für den neuen Lebensabschnitt. Auf dass es weiterhin noch viele Kontakte geben mag. (Herral)

7. Oktober 2017

Keine lokale Aktion zur Landtagswahl Niedersachsen 2017 in Hameln

Es wird keine eigenständige Aktion unserer Kreisgruppe (Wahlprüfsteine/Podiumsdiskussion/Veranstaltung) zur Landtagswahl geben.

Wer sich orientieren will, der kann ja mal den http://www.niedersachs-o-mat.de versuchen.

Ansonsten verweisen wir gerne auf die Informationen unseres BUND Landesverbandes Niedersachsen zur Landtagswahl.

7. Oktober 2017

A380-Mitmach-Aktion: Flugzeug gegen AKW Grohnde

Einladung / Aktion der Regionalkonferenz AKW Grohnde abschalten:

Deshalb brauchen wir Dich:
Wir wollen am Samstag, dem 21.10.2017 um 11.59 Uhr die Originalumrisse
eines Airbus A380 in Gestalt einer Menschenreihe auf dem Feld vor dem AKW
Grohnde nachbilden: 72 m Länge, 80 m Spannweite, 560 t Startgewicht.
Bitte finde Dich spätestens um 11.30 Uhr am AKW Grohnde in Emmerthal ein und
bring so viele Mitstreiter wie möglich mit! Festes Schuhwerk oder Gummistiefel sind
dringend zu empfehlen!
Für die Presse steht ein Hubsteiger bereit, von dem aus der simulierte Anflug eines
A380 auf das AKW Grohnde durch Fotos dokumentiert werden soll.

Einladung/Hintergrundinfomationen: Aufruf Regionalkonferenz AKW Grohnde abschalten

Internetseite: http://www.grohnde-kampagne.de/

7. Oktober 2017

Einladung: WildkatzenBOTSCHAFTER-Seminar in Göttingen

Gesucht werden erwachsene Menschen jeden Alters, die sich ehrenamtlich für Wildkatzen engagieren wollen. BUND-Mitgliedschaft ist keine Voraussetzung - natürlich hoffen wir auf eine längerfristige Zusammenarbeit. Es können natürlich gerne auch KG-Aktive kommen.
Die Idee dahinter ist, die Aktivitäten zur Wildkatze auf mehr "kompetente" Schultern zu verteilen und alle besser zu vernetzen. Andere Bundesländer (NRW, Hessen, Sachsen) haben bereits WildkatzenBOTSCHAFTER, bundesweit wird jährlich ein Fortbildungsseminar angeboten.
Wäre schön, wenn sich bei Euch noch jemand mit Interesse finden ließe.

Weitere Infos: Seminareinladung

3. Oktober 2017

Nachurlaubsgedanken zum Verkehr in Deutschland

Ich war im Urlaub in Südengland und bin dort sehr viel Auto gefahren. Der Unterschied zu Deutschland ist eklatant. Die Straßengestaltung der Autobahnen ist fast identisch wie bei uns aber aufgrund des Tempolimits fährt dort niemand schneller als 120/130. Auf dem Lande dagegen sind die Straßen eng und schmal und zumindest in Südengland eingegrenzt von Hecken, Mauern und Bäumen, die bis unmittelbar an die Asphaltstraße gehen. Kurvig, eng, teilweise muss man rückwärts zurück in "Passierbuchten" setzen, um den Gegenverkehr durchzulassen. Schafe oder Ponys tauchen auch schon mal auf. Schneller als 60 ist dort lebensmüde bzw. unverantwortlich. Das erste was mein Sohn mir erklärte war, das Autofahrer in Städten an Fußgängerüberwegen zwingend stehenzubleiben zw. achtsam zu fahren haben. Das gesamte Verkehrsverhalten ist wesentlich rücksichtsvoller und entschleunigter als bei uns. Die Zahl der Verkehrstoten auf der Grafik oben spricht für sich. Obwohl überall Bäume, Hecken und Mauern an der Straße sind, fahren sich die Leute nicht so oft tot, wie in Deutschland. Bei unseren "Baumunfällen", sind die Bäume nicht das Problem!!! (Herral)

1. Oktober 2017

Veranstaltungstipp: Klimaschutzausstellung im AEG Hameln

Vom 16.10-25.10. ist in der Aula des Albert-Einstein-Gymnasiums von 8-15.30 Uhr für alle interessierten Menschen (nicht nur Schüler) die Ausstellung "Gradwanderung" in Hameln zu besichtigen.

Weiter Infos: Pressemitteilung der Klimaschutzagentur Weserbergland

Gruppen die sich Anmelden müssen finden hier das Formular dazu: https://www.klimaschutzagentur.org/app/download/14572669022/Anmeldeformular

Siehe ansonsten: https://www.klimaschutzagentur.org/2017/09/25/klimaschutz-zum-be-greifen-interaktive-ausstellung-gradwanderung-macht-halt-in-hameln/

26. September 2017

Umweltausschuss und Stillegung AKW Grohnde

 

Zur Umweltausschusssitzung in Hameln waren als Zuhörer/Bürger der Leiter des AKW Grohnde in Begleitung zweier Mitarbeiter gekommen. Auf Antrag der CDU wurde dann der Tagesordnungspunkt 8 nach vorne geschoben, damit die Vertreter des Kraftwerkes nicht zu lange warten mussten. Neben dem Kurzstatement in der Bürgerfragestunde wurde dann die Sitzung zum Tagesordnungspunkt AKW unterbrochen, damit die Gäste ihre Position zu einem Antrag/Resolution zur vorzeitigen Beendigung des Kraftwerksbetriebes erläutern konnten. Der eigentliche Antrag wurde anschließend nicht abgestimmt, sondern geschoben. Die Ausschussmitglieder wollen sich jetzt zunächst im Kraftwerk noch einmal informieren. Der Leiter des Kraftwerkes blieb die gesamte Sitzung mit dabei. Sie dauerte von 16 bis 19 Uhr.

Hier der Antragstext um den es ging:  Resolution zur vorzeitigen Stilllegung des Kernkraftwerks Grohnde.
Antrag der SPD/GRÜNE/DIE LINKE - Fraktion

26. September 2017

Umweltausschuss und Handyparken

Jetzt soll es auch in Hameln das "Handyparken" geben. Schon im Vorfeld der Umweltausschusssitzung sprach sich für die Grünen Sven Kornfeld bei Radio Aktiv für das neue Konzept aus. Höre listen.radio-aktiv.de/beitraghoeren.php Im Umweltausschuss wurde dann auch ein Hinterfragen des Systems schnell abgetan. Wichtig noch der Zusatz, dass sich Sven Kornfeld im Ausschuss parallel zu seiner Unterstützung auch für Rad- und Busverkehr und Verkehrsverlagerung ausgesprochen hat. 2013 war es mit einem offenen Brief des BUND noch gelungen, auf die Schattenseiten des Modetrends hinzuweisen und die Einführung der damaligen Planungen zustoppen. Siehe http://hameln-pyrmont.bund.net/…/2013-03-12-BUND-Brief-Hand… Der letzte Satz des Briefes von damals zählt immer noch. Heute gab es im Umweltausschuss keine Gegenstimmen mehr. Zumindest aber zahlt jetzt der Autofahrer, der den zusätzlichen Service nutzt den geldlichen Mehraufwand. Der zusätzliche Aufwand für die Verkehrsüberwacher, die jetzt jedes Fahrzeug noch im Handyparksystem gegenchecken müssen wird nicht als Problem gesehen. Hoffen wir mal, dass die Abläufe tatsächlich so sind, dass es nur eine kleine zusätzliche Zeitverzögerung bedeutet. Es gab aber auch 2017 noch Städte, die das Handyparken nicht einführten. https://www.abendblatt.de/…/Buchholz-will-Handyparken-nicht… Aber es gibt wichtigere Themen.... (herral)

Hier ein alter Pressebericht aus 2013:

26. September 2017

Umweltausschuss und Luftreinhalteplan

Am 14.3.2010 hatte ich für den BUND eine kritische Stellungnahme zum schon damals absehbar eher wirkungslosen Luftreinhalteplan der Stadt Hameln geschrieben. Siehe hameln-pyrmont.bund.net/…/verkehr…/luftreinhalteplan/ Heute, mehr als sieben Jahre später, werden die Grenzwerte regelmäßig weiter überschritten. Einschneidende Maßnahmen zu Lasten des Fahrzeugverkehrs mag niemand treffen. So wird denn jetzt wohl eine Fortschreibung des Luftreinhalteplans in Auftrag gegeben, der wie 2010 die Wurzeln des Problems nicht angreifen wird. Dass hier die Autokonzerne mit ihrem Dieselbetrug die Gesundheit der Menschen schädigen, ist nur eine Seite der Botschaft. Auch die Verantwortlichen iunserer Stadt scheuen belastende Eingriffe in den Fahrzeugverkehrs. Natürlich fehlte auch heute nicht der Hinweis auf die Südumgehung die m. E. aber gar nicht als Lösung im Raum steht. Auch hier sind die Prognosezahlen des Luftreinhalteplanes interessant, denn sie Prognostizieren gar keine grundlegende Entlastung wie es immer in den Raum gestellt wird.Stellt sich die Frage, ob ich die Zahlen falsch lese. Siehe BUND Homepage. Die Krux ist, dass sich eigentlich kaum jemand in der Bürgerschaft über die Luftbelastung in unserer Stadt aufregt und das Problem tatsächlich als ernstes Gesundheitsproblem wahrnimmt. Die Grenzwerte sind Zahlen aber werden nicht wirklich als Risiko wahrgenommen? Ein bischen wie beim Rauchen/Passivrauchen, alles nicht so konkret und nicht sofort als Ursache zuzuordnen, wenn man denn dann als Anwohner krank wir. (herral)

26. September 2017

Tag des offenen Garten - Ein Resumee

Hallo liebe GärtnerInnen und Gärtner und Freunde des "Tag des offenen Gartens" des BUND,

ich freue mich sehr über die rege Teilnahme und gute Resonanz des letzen Tages des offenen Gartens in diesem Jahr und hoffe, das Sie alle zufrieden waren, trotz des wechselhaften Wetters.

Leider habe ich es nicht geschafft, alle Gärten anzufahren und mich so auf die Gärten konzentriert, die ich noch nicht gesehen habe.

Insgesamt ist der Herbsttermin gut angenommen worden, und es hat einige Ideen und Impulse gegeben
für die Zukuft der offenen Gartentage.
Anbei finden Sie eine kleine Collage der Eindrücke vom 24.09.17

Herzliche Gartengrüße

Melany Ratsak

10. September 2017

Fotoimpressionen vom BUND-Stand am Umwelttag 2017

10. September 2017

Wiedermal einer "kleinen Weltenrettung" beigestanden!

Nachdem sich unsere Kreisgruppe im letzten Jahr einer Beteiligung an den Umwelttagen aus kommunizierten Gründen verweigert hatte, wollten wir uns heuer nicht zieren.


Es war gut, wieder dabei zu sein. Gewappnet mit einem neuen Zeltling und drei wohl gefeilten Blechen Kuchen fanden wir einen sonnenverwöhnten Platz auf des Bürger's Rasen.


Wir sahen keine bessere Wahl und haben unseren Stand thematisch dem 24.9.17 gewidmet, einem Datum, das für die Ausrichtung des Natur-und Umweltschutzes in unserem Land für die nächsten 4 Jahre wichtige und richtige Weichen stellen wird, wenn der Wähler das Stellwerk richtig bedient.


Überparteilich aber nicht unpolitisch ließen wir die Besucher des Umwelttages spielen.

Unter dem Motto" Würfeln oder Wählen ?" (Nebenthema: "Mutti oder Papa?") konnte jeder unentschlossene Tagesgast der Umweltsause seine Wahlentscheidung erwürfeln. Alternativ konnte man sich aber auch über Aussagen der wichtigsten Bundestagskandidaten unseres Wahlkreises zu Umwelt- und Naturschutzfragen informieren und selber wählen, welche Antwort und Farbe zur eigenen Denke passt.


Die anwesende Polit-Prominenz musste natürlich unbedingt an die Würfel und hat nicht gekniffen. Umweltminister Wenzel, Landrat Bartels, OB Griese, Herr Timm, Frau Kellermann und weitere erste Spieler würfelten kurios, zeigten sich jedoch höchst amüsiert ob ihrer Würfe. Am häufigsten wurde Frau Krellmann von den Linken erwürfelt, die grüne Michel lief auch nicht schlecht über den Rasen.

Ich bezeuge eidesstattlich, den Würfel nicht manipuliert zu haben. Kandidat Schraps erwürfelte fair Mitbewerber Vietz. Das Ergebnis von Herrn Vietz ist mir leider nicht mehr present, wahrscheinlich wieder Frau Krellmann. Stadtrat Paschwitz zeigte sich würfeltechnisch zufrieden: "mit Wennemann kann ich leben."


Unsere Wahl-Würfelei war auch ein Spaß für viele weitere Besucher des Umwelttages. Erstaunlich viele Besucher studierten nach dem Spiel unsere zusammengestellten Aussagen der regionalen Kandidaten zu wichtigen Themen des Natur- und Umweltschutzes. Und das ist gut so.

Bei lecker Kuchen und einer Tasse Kaffee ließ es sich in unserer politischen Ecke, vielmehr einem runden Tisch, bestens über Positionen der Kandidaten regen Austausch treiben und Diskurs leben.


Unser neuer Zeltling ist wieder eingerollt, der Umwelttag 2017 ist hoffentlich wirkungsvolle "Gechichte"; es ist noch etwas Kuchen übrig.


"Wir wählen Bunt" am 24.9.17! hültho


BUND-Infos September 2017

 

Die BUND-Infos aus dem September 2017 sind archiviert unter:

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2017/september_2017/

BUND-Infos August 2017

 

Die BUND-Infos aus dem August 201 sind archiviert unter:

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2017/august_2017/

BUND-Infos Juli 2017

 

Die BUND-Infos aus dem Juli 2017 sind archiviert unter:

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2017/juli_2017/

BUND-Infos Juni 2017

 

Die BUND-Infos aus dem Juni 2017 sind archiviert unter:

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2017/juni_2017/

BUND-Infos Mai 2017

Die BUND-Infos aus dem Mai 2017 sind archiviert unter:

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2017/mai_2017/

BUND-Infos April 2017

Die BUND-Infos aus dem April 2017 sind archiviert unter:

 

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2017/april_2017/

BUND-Infos März 2017

Die BUND-Infos aus dem März 2017 sind archiviert unter:

 

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2017/maerz_2017/

BUND-Infos Februar 2017

Die BUND-Infos aus dem Februar 2017 sind archiviert unter:

 

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2017/februar_2017/

BUND-Infos Januar 2017

Die BUND-Infos aus dem Januar 2017 sind archiviert unter:

 

http://hameln-pyrmont.bund.net/archiv/2017/januar_2017/

BUND-Infos aus 2016

Die weiteren BUND-Infos aus dem Jahr 2016 sind umgezogen.

Sie finden diese hier:

Archiv 2016



BUND Sonderseite Wildkatze

Zur BUND Sonderseite Ravelin Camp

Zur Sonderseite 40 Jahre AKW Grohnde

Klick zu aktuellen BUND Sonderseiten:

Interessante Links:

Ausschluss:

Der BUND ist bunt! Wir distanzieren uns ausdrücklich von Organisationen und Menschen mit nationalistischen Ideologien, Rassisten oder sonstigen menschenverachtenden Grundeinstellungen.

Aus gegebenen Anlass untersagen wir solchen Vertretern/Gruppen ausdrücklich die Verwendung von Bildern und Texten dieser Homepage bzw. unserer Veröffentlichungen!

Suche

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

danke für den Linktausch

 

Posthofpraxis

............................

radio aktiv

Weserbergland-Nachrichten

............................

Basberghonig

Susanne Schirmer

............................

 

 

 

 

 

 

 

Grüne Hameln-Pyrmont

 

Die Linke HM-PY

SPD-Hameln-Pyrmont

............................