Überparteiliche Infoseite des lokalen Bündnisses "Stop TTIP Hameln-Pyrmont"

Das Bündnis ist per eMail erreichbar unter: stop-ttip-hm-py@gmx.de . Regelmäßige Treffen finden jeden 2. Dienstag im Monat 18:30 Uhr im NUZ (Berliner Platz 4, HM) statt.

20. Februar 2017

Jubiläum 2 Jahre Bündnis Stop TTIP Hameln-Pyrmont

Vergangenen Dienstag, am 14. Februar 2017, fand in den Räumlichkeiten von radio.aktiv eine Veranstaltung zum 2-jährigen Jubiläum des Bündnisses Stop TTIP Hameln-Pyrmont statt, in welchem auch unsere Kreisgruppe des BUND organisiert ist. Insgesamt 15 Teilnehmer*innen haben daran teilgenommen.

Einleitende Worte sprach Claudia Schuhmann, welche sich in Vertretung der Piraten-Partei im Bündnis engagiert, und warf einen Rückblick auf die Gründung des Bündnisses und auf das vergangene Jahr 2016. Nachfolgend sollte ursprünglich ein Vortrag folgen von Steffen Stierle (attac-Mitglied aus Berlin), in welchem er den Anwesenden einen Überblick über den aktuellen Stand der Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TiSA vermitteln wollte. Jedoch ist der Referent erkrankt und der Vortrag wurde seinerseits kurzfristig abgesagt.

Dankenswerterweise hat sich Andreas Rohrmann (Sprecher der attac-Gruppe Hamelns) bereit erklärt, einzuspringen und einen Vortrag über TTIP zu halten. Dieser wurde ausführlich genutzt um im Kreise der Anwesenden miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

Auf die Frage jedoch, wie es mit dem Bündnis auch in 2017 weitergehen soll oder kann, konnte hingegen keine eindeutige Antwort gefunden werden. Machen weitere monatliche Treffen Sinn, wenn letztlich oft nur vier Aktive die gesamte Bündnisarbeit schultern müssen? Oder bekämen wir mit einem losen, aber jederzeit wieder aktivierbarem Bündnis die gleichen Resultate erzielt? Wie können die anfallenden Tätigkeiten sinnvoller verteilt werden bzw. wer kann und möchte sie übernehmen?

Fragen über Fragen, denen wir das nächste Treffen, am 14. März 2017 widmen wollen. Hier soll eine letztlich abschließende Entscheidung darüber getroffen werden, wie wir weiter agieren wollen. Alle Bündnisteilnehmer sind angehalten, sich bis dahin Gedanken darüber zu machen und diese dann hoffentlich in der Runde einzubringen.

Das Treffen findet ab 18:30 Uhr in der Sumpfblume statt (ACHTUNG: dieses Mal nicht im NUZ!).

Wir freuen uns über rege Teilnahme und eine konstruktive Auseinandersetzung.

18. Januar 2017

Einladung 2-jähriges Jubiläum Bündnis STOP TTIP

 

Das Bündnis „STOP TTIP Hameln-Pyrmont“ feiert 2-jähriges Jubiläum und lädt dazu am 14. Februar ab 18:30 Uhr in die Räumlichkeiten von radio.aktiv (HM) ein. Einleitend wird ein Rückblick auf das vergangene Jahr 2016 geworfen. Ebenso wie bei der letzten Jahresfeier wird zudem auch dieses Mal ein externer Referent zugegen sein: Steffen Stierle von attac aus Berlin wird uns einen Überblick verschaffen, wie es derzeit um TTIP und die ebenso umstrittenen Freihandelsabkommen CETA und TiSA bestellt ist. Darauf folgend sollen gemeinsam die Ziele für das kommende Jahr diskutiert werden. Neue Interessent*innen sind dabei herzlich willkommen.

18. September 2016

Kurzer Verlaufsbericht - Weserbergländer/Innen in Hamburg - Stop TTIP/CETA

14 Stunden waren wir mit 45 Leuten unterwegs. Die Demonstration und Kundgebungen in Hamburg waren ob der Menge der Teilnehmer, wie auch der Qualität der Redebeiträge sehr eindrucksvoll. Die vielen Menschen, die vielen auch persönlichen Plakate, Ideen und Aktionen machen den Tag zu einem eindrucksvollen Erlebnis. Es bestärkt im Widerstand und macht Mut zum Weitermachen. Es gibt Hoffnung, dass so ein deutliches Zeichen Wirkung erzielt. Man könnte seitenlang Eindrücke und Erlebnisse schildern. Lokal interessiert war radio aktiv, die während der Demo anriefen und einen Originalton der Eindrücke aus Hamburg sendete. Es gibt viele Berichte im Netz. Bei ZDF - Heute waren wir auf Sendeplatz 1. Unser BUND Bundesverband hat eine zusammenfassende Info eingestellt unter: https://www.bund.net/index.php?id=23496

Ein paar weitere Fotos habe ich auf der Facebookseite https://www.facebook.com/bund.hameln/  eingestellt. (herral)

17. September 2016

Link zum ZDF-Heute i.S. TTIP/CETA

Unsere Demo gegen TTIP/CETA war heute Top-1 Meldung im ZDF-Heute! 
Hier der Link zur Mediathek mit dem Bericht: www.zdf.de/ZDFmediathek

4. September 2016

Mobiveranstaltung zur STOP TTIP & CETA Demo am 17.9.2016 in Hamburg

Am Dienstag, den 13. September 2016, um 18:30 Uhr findet eine Mobilisierungsveranstaltung mit Michael Harengerd (BUND Nordrhein-Westfalen) in den Räumlichkeiten von radio aktiv in Hameln statt (Deisterallee 3, 31785 Hameln).

Michael Harengerd wird aktuelle Informationen zu den sogenannten "Freihandels"-Abkommen TTIP und CETA geben und dabei insbesondere deren mögliche Auswirkungen auf die Umwelt thematisieren. Außerdem wird es Informationen zur Demonstration am 17.09.16 in Hamburg geben. 

Zur am Samstag, den 17. September 2016, in Hamburg auf dem Rathausmarkt beginnenden Demonstration gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TiSA wird es eine gemeinsame Busanreise ab dem Bahnhof Hameln geben, zu der das lokale Bündnis STOP TTIP Hameln-Pyrmont mobilisiert. Im Rahmen der Mobiveranstaltung werden Tickets für die gemeinsame Busanreise ab Hameln verkauft. Außerdem können diesbezügliche Anfragen an den BUND Hameln gerichtet werden.

18. August 2016

Alle Infos zur Busfahrt Hameln-Hamburg - Stop TTIP Demo am 17.September 2016

 

Alle Infos zur Busfahrt: 

 

a) Pressemitteilung vom 18.08.2016 mit den Hintergrundinfos

 

b) Busfahrtinfo A 4

 

b) Flyer in Farbe zum eigenen Ausdrucken

 

Klick aufs Bild links vergrößert die Ansicht.

Bitte weitersagen und zur Fahrt anmelden!!!!!

18. August 2016

Kurzbericht: Kirche mischt sich ein!

Gut 100 BesucherInnen sind am Donnerstagabend in die St. Elisabeth Kirche am Arndweg gekommen, um sich zu TTIP und CETA zu informieren. Die DEWEZET war vor Ort und wird Berichten. Das Bündnis Stop TTIP Hameln-Pyrmont hatte vor dem Eingang Flugblätter mit dem Demoaufruf nach Hamburg verteilt.

Weitere Infos ggf. mit einem gesonderten Bericht.

Lesenswerte Hintergrundinfo: http://taz.de/Sozialdemokraten-und-Freihandel/!5325853/ 

16. August 2016

Bus ab Hameln - Wer fährt mit????

Wir fahren mit dem Demo-Bus von Hameln zur Demo in Hamburg. Auf die Straße gegen CETA und TTIP!

 

Steigt ein!

Bundesweite Großdemonstrationen in sieben Städten am 17. September!

– Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart –

 

Das lokale, überparteiliche Bündnis „STOP TTIP & CETA Hameln-Pyrmont“ fährt am Samstag, den 17. September, nach Hamburg, um an einer der sieben Großdemonstrationen teilzunehmen.

Wir demonstrieren für einen gerechten Welthandel und fordern: „CETA & TTIP stoppen!“. Kurz bevor im EU-Ministerrat die wichtigen Entscheidungen zu CETA fallen, tragen wir unseren Protest auf die Straße. Die EU will die im Geheimen ausgehandelte

Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) und Kanada (CETA) unbedingt abschließen. Diese Verträge bedrohen grundlegende gesellschaftliche Errungenschaften wie Umwelt- und Verbraucherschutz, Arbeitsrechte, soziale Standards, Kultur und Bildung.

 

Deshalb tragen wir unseren Protest gegen CETA & TTIP und für eine lebendige Demokratie am 17. September auf die Straße!

 

Bustickets für unseren Bus zur Demo in Hamburg könnt ihr hier online

buchen:  https://ttip-busse.de/tickets/H004/Hameln

 

Informationen zur Fahrt:

Abfahrt: 7.15 Uhr, Hameln, ZOB, Bahnhofsplatz, 31785 Hameln

Rückfahrt ca. 17 Uhr ab Hamburg

 

Preise-Bustickets: ermäßigt 10€, regulär 20€, Solidaritäts-Ticket: 50€

jetzt online buchen und mitfahren:

https://ttip-busse.de/tickets/H004/Hameln

 

Verkaufsstellen: Karten können Sie persönlich erhalten in: 

a)    - Geschäftsstelle, Die Linke Hameln-Pyrmont, Domeierstraße 6, 31785 Hameln

b)    - „Grüner Laden“, Bündnis 90/Grüne, Wendenstraße 2, 31785 Hameln

 

Weitere Informationen zur Demo: www.ttip-demo.de.

 

Weitere Infos zum lokalen Bündnis „Stop TTIP Hameln-Pyrmont“ unter: http://hameln-pyrmont.bund.net/buendnis_stop_ttip/

 

Kontakt zum Busverantwortlichen:

Ralf Hermes, BUND Kreisgruppe Hameln-Pyrmont

Tel.: 0176-47764415, E-Mail: ralf.hermes@bund.net


Download Demoaufruf als PDF: Demofahrt ab Hameln

5. April 2016

Infoveranstaltung zur STOP TTIP & CETA Demo am 23.4.2016 in Hannover

Am Donnerstag, den 14. April 2016, um 19:00 Uhr findet eine Infoveranstaltung mit Hanni Grahmann (attac) in den Räumlichkeiten der IG-Metall in Hameln statt (Bahnhofstraße 18-20, Hameln, II. Stock).

Hanni Grahmann wird aktuelle Informationen zu den sogenannten "Freihandels"-Abkommen TTIP und CETA geben sowie zur Demonstration am 23.04.16 in Hannover.

Zur am Samstag, den 23. April 2016, in Hannover ab dem Opernplatz beginnenden Demonstration gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA wird es eine gemeinsame Zuganreise ab dem Bahnhof Hameln geben, zu der das lokale Bündnis STOP TTIP Hameln-Pyrmont mobilisiert. Alle Interessierten sollten sich um 10:15 Uhr am Bahnhof in Hameln eintreffen, um dann Niedersachsentickets zu erwerben und um 10:50 Uhr gemeinsam nach Hannover aufzubrechen.

7. Februar 2016

Einladung und Info zum nächsten Stop TTIP Treffen in Hameln

Hallo werte Mitmenschen, hiermit erfolgt nach einer spannenden Veranstaltung zum einjährigen Bestehen unseres Bündnisses die obligatorische und gleichzeitig recht herzliche Einladung zu unserem nächsten regulären Bündnistreffen, welches am kommenden Dienstag, den 9. Februar 2015, ab 18:30 Uhr im Natur- und Umweltschutzzentrum (NUZ) am Berliner Platz in Hameln stattfinden wird.  

Altuelle Vorschläge zu den Tagesordnungspunkten dieses Treffens sind:

- Nachbesprechung der Jubiläumsveranstaltung (Lob, Anregungen und Kritik)

- Konkretisierung der Planungen zur Podiumsdiskussion

- Teilnahme an STOP TTIP Konferenz in Kassel - Organisatorische und strukturelle Fragen Hier noch eine interessante Stellungnahme des deutschen Richterbundes gegen die Einrichtung eines europäischen Investitionsgerichtes zur Einführung von TTIP.   In der Hoffnung mit neuem Schwung und vielen Mitstreiter*innen in ein weiteres Jahr gemeinsamer Bündnisarbeit gegen die geplanten Freihandelsabkommen zu starten, verbleibe ich   mit solidarischen Grüßen   Bündnis STOP TTIP Hameln-Pyrmont (menmit)

19. Januar 2016

Lokales Bündnis STOP TTIP Hameln-Pyrmont startet ins zweite Jahr

Vor genau einem Jahr haben sich Gewerkschaften, Parteien und andere Organisationen auf Initiative der Partei Die Linke zusammengeschlossen, um die Menschen hier vor Ort über die geplanten Freihandelsabkommen TiSA, TTIP und CETA aufzuklären. Grund genug auf ein erfolgreiches Jahr zurückzuschauen, welches neben zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen auch in den Kommunalparlamenten Einfluss fand und zu verabschiedeten Resolutionen gegen diese Freihandelsabkommen führte. Das Bündnis setzt dabei vor Allem darauf, zu erläutern, welche Inhalte diese geplanten Abkommen haben werden und welche Auswirkungen auf Umwelt, Soziales und Arbeit zu erwarten sind. Besonders wichtig ist es dem Bündnis, die Verhandlungen der Freihandelsabkommen nicht als Einbahnstraße zu sehen und verkürzt (oder gar populistisch) zu kritisieren, denn beiderseits des Atlantiks gibt es zahlreiche Lobbyisten und Interessensvertreter, aber auch vehemente Gegener dieser Freihandelsabkommen, die größtenteils unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt werden.

 

Im Laufe des Jahres haben sich zahlreiche weitere Gewerkschaften und Organisationen dem lokalen Bündnis angeschlossen, welches nun aus den Parteien Die Linke, Piratenpartei, Bündnis`90/Die Grünen, den Organisationen BUND, attac, Evangelische Jugend, Der Paritätische, das Anti-Atom-Plenum und Grüner Jugend sowie den Gerwerkschaften DGB, Verdi, IG Metall und GEW besteht und damit ein ziemlich einmaliges, breites Bündnis im Weserbergland darstellt – so hat das Bündnis ganze 2 (fast voll besetzte) Busse zur bundesweiten Demonstration gegen die Freihandelsabkommen am 10. Oktober 2015 nach Berlin geschickt.

 

2016 wird aus Sicht des Bündnisses ein entscheidenes Jahr, daher wird entschlossen weiter darauf gesetzt, die Menschen vor Ort aufzuklären und mit Argumenten gegen diese Freihandelsabkommen vorzugehen. Neben Veranstaltungen, Fahrten zu Demos und zahlreichen Aktionen setzt man sich auch intensiv mit den Kritikern dieses Bündnisses auseinander. Insbesondere der gerne eingebrachte Vorwurf des populistischen Antiamerikanismus an das Bündnis seitens der TTIP Befürworter soll bei der Veranstaltung zum 1. Geburtstag ausgeräumt werden. "Unser Bündnis im Weserbergland, hat von Anfang an klar gemacht, dass wir auf Argumente und Tatsachen Wert legen und uns nicht eines simplen Populismus bedienen möchten." weiß Sven Kornfeld, Mitglied des Bündnisses zu berichten. „Wer sich intensiv mit der Thematik Freihandel beschäftigt, wird von ganz allein auch andere Freihandelsabkommen, die bspw. Deutschland oder die EU mit Ländern aus Afrika oder Südamerika , abgeschlossen hat, kritisch betrachten, denn diese dienen in erster Linie den Interessen der Stärksten aus der Wirtschaft. Daher ist es uns ein sehr wichtiges Anliegen, klar zu machen, dass führende Wirtschaftslobbyisten in Deutschland und Europa das gleiche Interesse an Freihandel besitzen, wie ihre Kollegen in den USA und Kanada."

 

Der Start ins zweite Jahr des Bündnisses beginnt daher auch mit einer Veranstaltung zum Thema „Was ist Antiamerikanismus? Ursachen, Funktionsweise und Auswirkungen eines weit verbreiteten Phänomens" mit Dr. Tobias Jaecker, Kommunikationswissenschaftler, Journalist und Autor, der sich mit Antisemitismus, Antiamerikanismus, Verschwörungstheorien, Netzpolitik und vielen weiteren gesellschaftlichen Fragen auseinandersetzt.

 

Alle Bürger und Bürgerinnen sind herzlich eingeladen am 22. Januar ab 18 Uhr in den Räumlichkeiten von radio aktiv in das zweite Bündnis- Jahr zu starten.Ausgenommen sind selbstredend Menschen, die rechten Gruppierungen und Parteien angehören oder mit deren Vorstellungen symphatisieren.

Ein Rück- und Ausblick auf die Arbeit des Bündnisses wird es ab 18 Uhr geben, die Veranstaltung mit Tobias Jaecker zum Thema „Antiamerikanismus" beginnt um 19 Uhr.

13. Dezember 2015

STOP TTIP Aktion in HM anl. SPD Bundesparteitag

SPD – Beschlusslage zu Freihandel ernst nehmen und umsetzen
Vor dem SPD-Bundesparteitages trat das Bündnis STOP TTIP Hameln-Pyrmont mit der Bitte an die Delegierten der Hamelner SPD Hameln-Pyrmont heran: Haltet an der Beschlusslage zu den Freihandelsabkommen fest und lasst keine Aufweichungen zu!
„Wir sehen in der vom Wirtschaftsminister verfolgten Politik zu Freihandelsabkommen eine Abkehr von der Beschlusslage. Denn, wenn das CETA-Abkommen zwischen Kanada und der EU in der vorliegenden Form ins nationale Recht überführt werden sollte, wie es sich momentan abzeichnet, dann kommt es zu einer erheblichen Verschärfungen im Freihandel und die Kompromissvorschläge verlaufen im Sande“, kommentiert Nico Limprecht.

Weiterlesen: Pressemitteilung "SPD-Beschlusslage ernst nehmen..."

Hintergrund: Offener Brief Campact an SPD-Delegierte

9. Oktober 2015

Video: radio aktiv Bericht zu Stop TTIP mit Bilder

radio aktiv

06:20 Uhr   08.10.2015
Landkreis Hameln-Pyrmont: Auch von Hameln und Holzminden starten am Samstagmorgen um 06.00 Uhr Busse zur Großdemonstration in Berlin...

1. Oktober 2015

Pressemitteilung zu "Stop TTIP auch in Hameln-Pyrmont"

Bündnis warnt vor Nachteilen für Hameln und das Weserbergland durch Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Selbstorganisierte Bürgerinitiative im Endspurt

Hameln: Bereits 12615 Menschen haben nach Angaben des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in der Postleitzahlenzone 31 den Stopp der Freihandelsabkommen der USA mit der EU (TTIP) und mit Kanada (CETA) gefordert. Der BUND hatte die Protestaktion gemeinsam mit anderen zivilgesellschaftlichen Verbänden als selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative „Stop TTIP“ vor knapp einem Jahr gestartet. Mittlerweile ist das Bündnis auf über 500 Organisationen aus ganz Europa angewachsen. „Stop TTIP“ fordert die Institutionen der EU und die Mitgliedstaaten auf, CETA nicht zu ratifizieren und die Verhandlungen über TTIP zu stoppen. „TTIP und CETA werden geheim verhandelt, obwohl sie uns alle betreffen“, sagt Ralf Hermes, von der BUND Kreisgruppe Hameln-Pyrmont. „Was an die Öffentlichkeit dringt, ist nicht im Sinne der Bevölkerung, sondern dient vor allem mächtigen Lobbygruppen und Großkonzernen“, kritisiert Hermes. Auch für Hameln und das Weserbergland befürchtet der BUND Vorsitzende gravierende Nachteile aus diesem Grunde hat sich hier sogar ein lokales "Stopp TTIP-Bündnis" gegründet welches aktuell eine Resolution in den Kreistag und in den Rat der Stadt Hameln eingebracht hat. „Die Verträge greifen  tief in die kommunale Selbstverwaltung ein. Sie gefährden Demokratie, Rechtsstaat, Kulturförderung sowie hart erkämpfte und bewährte Umwelt- und Verbraucherschutz-Standards. Außerdem bringen sie Nachteile für viele Länder des globalen Südens, die wir verhindern möchten“, sagt Hermes.

Das lokale Bündnis "Stop TTIP Hameln-Pyrmont" ruft deshalb dazu auf, die Aktion „Stop TTIP“ bis zu deren Ende am 6. Oktober zu unterzeichnen. Die Signale dafür, dass der Protest in Brüssel nicht mehr überhört werden könne, seien ermutigend, sagt Hermes. „Die EU-Kommission sah sich aufgrund des großen öffentlichen Drucks immerhin gezwungen, einige Dokumente zu veröffentlichen. Zudem gab es heftige Debatten zu TTIP im europäischen Parlament. Wir müssen aber weiter Druck machen, um die Abkommen zu verhindern“, Auch in Weserbergland werde das Bündnis daher weiter Unterschriften sammeln. Zur Unterschriftenaktion gegen TTIP und CETA: www.bund.net/ttip

Die Hürde für offizielle Bürgerinitiativen von einer Million Unterschriften hatte „Stop TTIP“ in einer Rekordzeit von knapp zwei Monaten genommen. Inzwischen wurde „Stop TTIP“ von rund 2,7 Millionen Menschen unterzeichnet – damit ist die Aktion erfolgreicher als alle bisherigen Europäischen Bürgerinitiativen. Im Herbst tritt die Auseinandersetzung um TTIP und CETA in die heiße Phase: Viele Organisationen aus den Bereichen Landwirt­schaft, Kultur, Globalisierungskritik, Umwelt- und Verbraucherschutz sowie Gewerkschaften wollen am 10. Oktober mit einer bundes­weiten Großdemonstration in Berlin den Stopp der Freihandelsabkommen fordern. Fürs Weserbergland hat der DGB als Bündnispartner einen Bus nach Berlin organisiert.

Allgemeine Anreiseinformation zur TTIP-Demo am 10.10.2015: www.bund.net/ttip-anreise

1. Oktober 2015

Erfreuliche Anmeldezahl zur Stop TTIP Demo in Berlin!!!!

Mehr als 35 TTIP Gegner aus dem Weserbergland haben sich bisher für die Fahrt nach Berlin angemeldet!!!!! Weitere Infos auf der Aktionsseite unter: hameln-pyrmont.bund.net/buendnis_stop_ttip/

19. September 2015

Flüchtlinge und Umweltschutz (in Hameln)

man könnte meinen, die Umwelttage Weserbergland haben in Anbetracht der aktuellen weltweiten Flüchtlingslage keine Bedeutung. Tatsächlich aber werden nur die Befürchtungen schneller Realität, als wir es gedacht hätten. Krieg hat Ursachen und es ist nicht ein Konflikt alleine, der zu solchen Massenbewegungen führt. Die Diskussion der Landwirte im Weserbergland mit Minister Meyer hat gezeigt, dass wir vor Ort die weltweite Dimension unserers Handelns noch nicht richtig betrachten. Als Beispiel verweise ich einfach auf den folgenden Artikel: https://www.greenpeace-magazin.de/das-globale-huhn

Der Einzelne kann dabei durchaus etwas tun: Zum Beispiel mitfahren zur TTIP-Protestdemo nach Berlin! (herral)

15. September 2015

Presseerklärung: Keine Freihandelsabkommen auf Kosten der Kommunen!

In der 37. KW wurden im Kreistag und im Rat der Stadt gleichlautende Anträge „Keine
Freihandelsabkommen auf Kosten der Kommunen!“ eingebracht. Grundlegend hierfür waren die
inhaltlichen Vorarbeiten des Bündnis STOP TTIP Hameln-Pyrmont. Exemplarisch ist dieser
Pressemitteilung der OFFENE BRIEF an die Mandatsträger*Innen des Kreistages Hameln-Pyrmont
beigefügt, welcher inhaltsgleich an die Mandatsträger*Innen im Rat der Stadt Hameln übersendet
wurde.
Wir bezwecken damit ein Bekenntnis seitens der Stadt und des Kreises im Sinne der Resolution
des Deutschen Städtetages (Auswirkungen weltweiter Handelsabkommen auf die kommunale
Daseinsvorsorge) und knüpfen damit an unsere GEMEINSAME BÜNDNISERKLÄRUNG an.

Download: Presseinfo und offener Brief

14. September 2015

Impressionen "Stop TTIP" - Protestaktionen am Tag der Umwelt im Bürgergarten

Das Hamelner Bündnis "Stop TTIP" versuchte mit einer Showaktion die Bürgerinnen und Bürger zum Nachdenken anzuregen und für die Teilnahme an der Demonstration am 10.10. in Berlin zu mobilisieren.

8. September 2015

Gewerkschaftsbus HM/HOL nach Berlin zur Stop TTIP Demo

Die Gewerkschaften des DGB rufen auch in Hameln-Pyrmont/Holzminden zur Teilnahme an der großen Stop TTIP Demo in Berlin auf. Abfahrt in Hameln ist am 10.10.2015 um 06.00 Uhr an der Rattenfänger-Halle in Hameln. Alle weiteren Infos hier:

- Plakataufruf Hameln-Holzminden des DGB

- Infoflyer Stop TTIP Demo

30. August 2015

Wer aus dem Weserbergland fährt mit nach Berlin zur großen Stop TTIP Demo?

Demonstration "TTIP und CETA stoppen!"

Für einen gerechten Welthandel!

Im Herbst 2015 tritt die Auseinandersetzung um die Handels- und Investitionsabkommen TTIP und CETA in die heiße Phase. Beide Abkommen drohen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben und auszuhebeln.

Es ist höchste Zeit, unseren Protest gegen die Abkommen auf die Straße zu tragen!

Wer aus dem Weserbergland mitfahren möchte, der melde sich bitte per mail an: 

bund.hameln-pyrmont@bund.net

Wir sind nicht alleine. Gemeinsam mit dem Aktionsbündnis "Stop TTIP Hameln-Pyrmont" und den Gewerkschaften des DGB rufen wir zur Teilnahme auf. 

Weitere Hintergrundinfos unter:

http://www.bund.net/themen_und_projekte/internationaler_umweltschutz/ttip_ceta/demo_ttip/

http://ttip-demo.de/home/ 

2. August 2015

radio aktiv Beitrag: TTIP

radio aktiv Nachgefragt: Wen oder was macht TTIP eigentlich frei? Ein Bericht über eine SPD Veranstaltung in Buchhagen am 09. Juli 2015. Sendemitschnitt vom 02.08.2015.

10. Juli 2015

Persönlicher Verlaufsbericht und Bewertung: WEN ODER WAS MACHT TTIP EIGENTLICH FREI? Das Freihandelsabkommen zwischen Europa und den USA auf dem Prüfstand (der SPD).

 

Kommentar: Eine lehrreiche, aber enttäuschende Veranstaltung

Vordergründig war alles Klasse! Die Friedrich Ebert Stiftung der SPD hatte zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema Freihandesabkommen mit der USA eingeladen. Hier ein paar Kerndaten:

Das Thema topaktuell:

Erst gestern hatte das EU Parlament eine Resolution zum Thema verabschiedet.

Die Menschen „hochkarätig“:

Mit dem SPD Europaabgeordneten Bernd Lange war einer der maßgeblichen Akteure dazu live im Weserbergland. Zusammen mit der parlamentarische Staatssekretärin im BMI für Arbeit und Soziales (LÖMÖ) erläuterten somit  Europa- und Bundestagsabgeordnete die (SPD)Positionen. Dazu dann noch ein Gewerkschafter, ein Betriebsratsvorsitzender und ein Vertreter der Unternehmer. (Einzelheiten zum Programm siehe:  FES) Als Moderatorin eine sehr gut und mit kritischen Fragen agierende Dozentin der TU Braunschweig.

Das Publikum zahlreich, interessiert und fragelaunig:  

Gut 100 Zuhörer/Innen waren  trotz des mit Buchhagen etwas abgelegenen Veranstaltungsortes erschienen und beteiligte sich mit vielen Fragen an der Diskussion.

Und dennoch enttäuschend?

Ja, denn:

-         Auf dem Podium ausschließlich „Befürworter“ eines Handelsabkommens (wenn auch mit unterschiedlicher Ausprägung) Ein wirklicher „Gegenpool“ (Fundamentalkritiker) zu dem Unternehmervertreter, der sehr konsequent und geschult seine Pro TTIP Statements abgab, fehlte. Zwar sprachen alle Teilnehmer die vielfältigen Kritikpunkte in der Diskussion irgendwie an, einig waren sich aber alle, dass man TTIP im Kern haben möchte bzw. braucht und für gut/notwendig erachtet. Die „Probleme“ sind erkannt und werden abgefangen. So der suggerierte Tenor, der zumindest bei mir angekommen ist. Verteilt wurden rethorische Beruhigungstabletten mit der Aufschrift: alles wird gut.

-         Ergänzende Grundinfos oder Gegenpositionen konnten nicht vorgebracht werden. Ungenannt blieb,  dass im Vorfeld über 400 Organisationen die EU-Parlamentarier zur Ablehnung der „Pro TTIP-Resolution“ aufgefordert hatten. Gleichfalls nicht erwähnt wurde die „Große Koalition“ auch auf Europaebene mit der CDU bzw. anderen konservativen Kräften, die gemeinsam diese Resolution tragen. Abgelehnt wurde sie „lediglich“ von den EU-Parlamentariern der Grünen und der Linken. Aber auch das kam nicht zur Sprache.

So blieb zumindest bei mir der unbefriedigende Nachgeschmack einer sehr professionell gelenkten Parteiveranstaltung zur Beruhigung/Bestätigung der eigenen Mitgliederbasis. Zugute halten muss man der SPD, dass sie solche Veranstaltungen organisiert und damit die Parteiposition vor Ort darlegt. Wenn dazu dann die heimischen TTIP Kritiker sogar aktiv angesprochen und zum Zuhören einladen werden, ist das weit mehr, als es z.B. die heimische CDU tat.

Im Kern aber bleibt die enttäuschende Feststellung:

Die SPD macht mit bei TTIP.

Schade!

Kritik-Informationen:

http://www.bund.net/themen_und_projekte/internationaler_umweltschutz/ttip_ceta/hintergrund/ttip_resolution/

http://www.bund.net/nc/presse/pressemitteilungen/detail/artikel/ttip-resolution-des-eu-parlaments-ist-kotau-vor-grosskonzernen/

https://stop-ttip.org/de/blog/ngos-enttaeuscht-von-grosser-koalition-fuer-ttip-im-europaparlament/

http://www.ttip-unfairhandelbar.de/start/news/detailansicht/datum/2015/07//ngos-enttaeuscht-von-grosser-koalition-fuer-ttip-im-europaparlament-grossdemonstration/

Medienberichte zur EU-Abstimmung:

http://www.heute.de/eu-parlament-sagt-ja-zu-freihandelsabkommen-ttip-mit-den-usa-aber-nachbesserungen-gefordert-39194940.html

http://www.zeit.de/politik/2015-07/ttip-freihandelsabkommen-usa-eu-befuerwortung

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ttip-eu-parlament-stellt-sich-hinter-freihandelsabkommen-a-1042704.html

Ralf Hermes, BUND Kreisgruppe Hameln-Pyrmont

12. Juli 2015

Nächstes Bündnistreffen Stop TTIP Hameln-Pyrmont

Das nächste Treffen des lokalen Bündnis STOP TTIP Hameln-Pyrmont findet am Dienstag, den 14. Juli 2015 um 18.00 Uhr im NUZ am Berliner Platz in Hameln statt. Wer Interessen hat noch mitzumachen/dazuzukommen, der melde sich bitte bei uns unter: 

Bund.Hameln-Pyrmont(at)bund.net

12. Juli 2015

STOP TTIP Hameln-Pyrmont in Aktion

Am Samstag, den 11. Juli 2015, haben 5 Aktivist*innen des lokalen Bündnis STOP TTIP Hameln-Pyrmont eine Aktion auf dem Markt in Bad Pyrmont durchgeführt. Mit dabei war wieder die lieb gewonnene Katze im Sack, die als Sinnbild für die intransparenten und undemokratischen Verhandlungen um das Freihandels- und Investitionsabkommen zwischen der EU und den USA stehen soll. Begleitet wurde die Katze von einem Infotisch, an dem über 50 Personen imZeitraum von 10 bis 12 Uhr ihre Unterschrift für die Petition der selbstorganisierten europäischen Bürger*inneninitiave abgegeben haben. Zudem konnten die Aktiven einige Infomaterialien mit Hintergrundwissen zu den Freihandelsabkommen TTIP, TiSA und CETA unter die Leute bringen. Unterm Strich war es also eine gelungene Aktion, wie auch die offensichlich auf unserer Seite stehende Sonne zum Ausdruck bringen wollte. Wir sind motiviert, auch weiterhin gegen die fortschreitende neoliberale Ideologie Widerstand zu leisten.

21. Juni 2015

Nächstes Bündnistreffen Stop TTIP Hameln-Pyrmont

das Nächste Treffen findet am Donnerstag, den 25. Juni um 18.00 Uhr im Grünen Laden in der Wendenstraße 2 statt. Wer Interessen hat noch mitzumachen/dazuzukommen, der melde sich bitte bei uns

Bund.Hameln-Pyrmont(at)bund.net

21. Juni 2015

Veranstaltungshinweis: SPD und TTIP

Wen oder was macht TTIP eigentlich frei?

Das Freihandelsabkommen zwischen Europa und den USA auf dem Prüfstand

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt gemeinsam mit dem SPD-Europaabgeordneten Bernd Lange und der SPD-Bundestagsabgeordneten Gabriele Lösekrug-Möller, zu einer Diskussionsrunde ein..

Hintergrundinfos unter: spd-hameln-pyrmont.de/aktuell/termine/2015/464638.php 

14. Juni 2015

Akuelle Neuigkeiten und Informationen zu TTIP (Juni 2015)

- Kommentar TTIP Schiedsgerichte: EU Bürger, schaut auf diese Fraktion!

- Empörung über verschobene TTIP-Debatte (Ein demokratischer Skandal)

- Aufruf DGB zu Demonstration am 10. Oktober TTIP stoppen! Für einen gerechten Welthandel! 

- Video: „TTIP & CETA – auf der Einbahnstraße der Liberalisierung“

- Wir haben schon über 2 Millionen Unterschriften im Rahmen der Selbstorganisierten Europäischen Bürgerinitiative zusammentragen können - ein Erfolg sondergleichen. Unterschriftenaktion läuft bis Oktober weiter - vielleicht sind 3 Millionen kritische Stimmen realisierbar ... wer weiß?!

20. Mai 2015

Aktuelles Hintergrundmaterial:

zum download folgende Hintergrundinformationen: 

a)" Für eine Handelspolitik im Interesse der Menschen und der Umwelt" Info verschiedener Organisationen

b) "TTIP und CETA" -  Aktuelle Infos der Fraktion Die Linke im Bundestag

3. Mai 2015

radio aktiv Bericht vom 1. Mai im Bürgergarten

Landkreis Hameln-Pyrmont: „Die Zukunft der Arbeit gestalten wir“ war das Motto der traditionellen Maikundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes DGB im Bürgergarten Hameln. Dennis Pyzik berichtet...

Dazu einige Bilder aus dem Bürgergarten:

1. Mai 2015

Infostände mit Material "Stop TTIP" anlässlich der 1. Mai Kundgebung des DGB im Bürgergarten Hameln.

27. April 2015

Infostand Stop TTIP - Kundgebung 1. Mai im Bürgergarten

Zum 1. Mai wollen wir zusammen mit dem Hameln-Pyrmonter Bündniss "Stop TTIP" anlässlich der Gewerkschaftsveranstaltungen im Bürgergarten einen Infostand gestalten.
Wer mithelfen kann, wird gebeten, ab 09.30 Uhr beim Aufbau des Standes zu unterstützen. es mithelfen.

25. April 2015

Botschaft/Bitte an alle Mitglieder und Aktive der SPD im Weserbergland:

Diese Grußkarte an die Teilnehmer des SPD Unterparteitages Hameln-Pyrmont haben wir per Facebook und Mail mit einem Glückwunsch an die neue Vorsitzende aber auch der Bitte übersandt, sich auch lokal dafür einzusetzten, die Fäden zu TTIP in der Hand zu behalten. Weitere Infos siehe: hameln-pyrmont.bund.net/buendnis_stop_ttip/

oder

http://www.bund.net/themen_und_projekte/internationaler_umweltschutz/ttip_ceta/infothek/

22. April 2015

Verlaufsbericht zum globalen Aktionstag gegen TTIP, CETA und TiSA

Nicht nur in großen Städten wie Berlin und Frankfurt am Main trugen am vergangenen Samstag Menschen ihren Unmut bezüglich des in Verhandlung befindlichen Freihandelsabkommens zwischen der EU und den USA am internationalen Aktionstag gegen TTIP auf die Straße. Auch wir als lokales Bündnis STOP TTIP Hameln-Pyrmont haben uns diese Chance nicht entgehen lassen, noch unwissende Passant*innen in der Hamelner Fußgängerzone zu informieren sowie weitere Unterschriften zur Unterstützung der selbstorganisierten europäischen Bürgerinitiative gegen TTIP zu sammeln. Hierfür haben wir uns Einiges einfallen lassen:


Zum einen verha(a)rrte ein Mitstreiter des Bündnisses mit Katzengesicht und Kapuze maskiert die gesamte Standzeit in einem eigens hierfür präparierten Kartoffelsack mit der Aufschrift „TTIP“ und verkündete den Vorbeiziehenden mit Hilfe eines Schildes: „Mit TTIP bekommen Sie die Katze im Sack!“, stets unterstrichen von einem herzhaften und erstaunlich authentischen Miauen. Unterstützt wurde diese Aktionsform von weiteren Infoflyer verteilenden Mitstreiter*innen.


Zum anderen wurde mitten in der Fußgängerzone mit Hilfe eines Pavillons ein Verhandlungsraum geschaffen, in dem im Geheimen die Verträge symbolisch ausgehandelt wurden. Von außen signalisierten Schilder besagtes Treiben, durch Sehschlitze in der Außenhülle konnte jedoch auch ein Blick hinter die Kulissen geworfen werden. Dort saßen in feinem Zwirn die Vertragspartner*innen beim Monopoly und verhandelten lautstark um die Privatisierung der Bahnhöfe und Wasserwerke. Entsprechend beschriftete Aktenordner wiesen zusätzlich auf mögliche Vertragsinhalte bzw. deren zu erwartende Auswirkungen hin (Fracking, Abbau von Sozial- und Umweltstandards, Lohndumping usw.). Besondere Aufmerksamkeit erhielten die szenischen Einlagen einiger Bündnisteilnehmer*innen, die ihre Bedenken bildlich in den Raum warfen und welche vom „Sicherheitsdienst“ auf Abstand gehalten wurden, während von innen beschwichtigende Worte und Beteuerungen hinsichtlich eines für alle zufriedenstellenden Endergebnisses verlautbart wurden. Eine Aktion die den Charakter geheimer Verhandlungen und der fehlenden Bereitschaft zur Beteiligung der Zivilgesellschaft Rechnung tragen sollte.


Summa summarum sind wir innerhalb des gesetzten Zeitraums von 10-14 Uhr mit vielen Leuten ins Gespräch gekommen, viele der mitgebrachten Infomaterialien vom Infotisch und durch die Flyer-Verteilenden sind wir losgeworden und konnten somit ein Bewusstsein für diese zum Teil leider noch recht unbekannte Problematik schaffen. Es ist uns geglückt insgesamt 75 (!) Unterschriften zu sammeln, die nach der Veranstaltung auch direkt in den nächsten Briefkasten wanderten und ihre Reise nach Berlin antraten.


An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten für die Organisation und die gelungenen Darbietungen, ich freue mich schon auf die nächste Aktion :-)


Liebe Grüße

Anja (BUND)

21. April 2015

DEWEZET Verlaufsbericht zum TTIP Protest in Hameln

In der Ausgabe vom 20.04.2015 berichtet

Wolfhard F.Truchseß recht ausführlich über die Inhalte der Proteste gegen

TTIP und CETA in der Fußgängerzone Hameln.

19. April 2015

Impressionen Stop TTIP Proteste in der FGZ HM am 18.04.2015

14. April 2015

Aktion in Hamelns Fußgängerzone zum TTIP Aktionstag

Am Samstag, den 18.04.2015  um 09:45 Uhr ist beim Büro der Grünen (Wendenstraße 2) der Treffpunkt für alle die an den Aktionen zum TTIP Aktionstag in der Fußgängerzone teilnehmen wollen. Die Veranstaltung wird für den Bereich des Brunnenplatzes vor der Stadtgalerie angemeldet. Wer mitmachten möchte, kann noch zu einem weitern Vorbereitungstreffen am Donnerstagnachmittag im Freiraum (Walkemühle) kommen. Treffen ab 17.00 Uhr.

Hintergrund: Am 18. April findet ein globaler dezentraler Aktionstag gegen TTIP, CETA & Co statt. Unter dem Motto "People and the Planet before Profits!" rufen zivilgesellschaftliche Organisationen, Gewerkschaften, LandwirtInnen, Jugend- und Frauenbewegungen dazu auf, weltweit gegen die Freihandelsabkommen auf die Straße zu gehen.

Ziel ist es, dass viele Menschen mit kleinen oder großen Aktionen an vielen verschiedenen Orten auf der Welt gegen eine Freihandelspolitik protestieren, die vor allem großen Konzernen dient und zu Lasten vieler Menschen und der Umwelt geht.

Siehe auch: http://www.attac.de/kampagnen/freihandelsfalle-ttip/hintergrund/ttip-mythen/ (herral)

1. April 2015

Verlaufsbericht: Enddemokratisierung und Sozialabbau durch TTIP?

Am Dienstabend, 31. März 2015 fand in der Sumpfblume eine vom Bündnis STOP TTIP Hameln-Pyrmont organisierte Informationsveranstaltung statt. Thema waren die Risiken des derzeit in der Diskussion befindlichen Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) aus der Sicht der Gewerkschaften. Gut eines Stunde erläuterte der Gastreferent, Dr. Patrick Schreiner,  aus der Perspektive von Arbeitnehmer/innen und Bürger/innen die Geschichte von Handelsabkommen  und die Unterschiede und Risiken  zu dem derzeitig diskutierten Freihandelsabkommen TTIP. Dr. Schreiner arbeitet beim DGB  Niedersachsen-Bremen-Sachsen - Anhalt und ist dort zuständig für Wirtschafts- und Strukturpolitik. Kernthema war die Sorge vor dem Aushebeln noch vorhandener Sozialstandards sowohl bei den Waren- wie auch bei den Dienstleistungsmärkten. TTIP würde hinter alles ein Fragezeichen machen. Viele weitere Fragen und Hintergründe, gerade auch zu den angestrebten Schiedsgerichten mit der Gefahr der Enddemokratisierung  auch von lokalem Handeln wurden angesprochen und erläutert. In der Aussprache mit den Zuhörern ging es dann auch um lokale Handlungsmöglichkeiten. Das Hameln-Pyrmonter Bündnis STOP TTIP will sich dazu auf den europäischen Aktionstag am 18. April 2015 in der Fußgängerzone Hameln engagieren. Hierzu ist das nächste Bündnistreffen am 13.4.2015, um 18 Uhr im Umweltzentrum des BUND Hameln (Berliner Platz 4) geplant. Weitere Aktionen solle es zum 1. Mai im Rahmen der DGB-Kundgebung im  Bürgergarten Hameln geben.

Pressemitteilung als PDF-Download

P.S.: Ein ausdrückliches Dankeschön an dieser Stelle noch an Kaschi Holexa für die gute und neutrale Moderation!

 

29. März 2015

Aktuelle Infos zu Stopp TTIP Hameln-Pyrmont

Am Donnerstag haben wir die nächsten Schritte besprochen. Hier nur die Stichpunkte:

a) Die Veranstaltungsankündigungen für den 31.04.2015 sind raus. Die DEWEZET veröffentlichte die nebenstehende Info. Alle werden gebeten, auf den eigenen Infokanälen den Termin weiterzugeben. Bei Facebook gibt es die Veranstaltung als Termin unter: https://www.facebook.com/events/1593006550955095/permalink/1597476820508068/

b) Nächstes Treffen der Aktionsgruppe ist am Montag, den 13.04.2015 ab 17.00 Uhr im Umweltzentrum Hameln.

c) der bundesweite Aktionstag "Stopp TTIP" ist am Samstag, den 18.04.2015. Jeder der sich da einbringen mag, ist zum o.g. Treffen im NUZ herzlich eingeladen. http://www.bund.net/index.php?id=22040

d) am 1. Mai wird sich das Bündnis mit einem Infostand im Bürgergarten im Rahmen der Gewerkschaftskundgebung beteiligen. Wer hier mitmachen möchte, melde sich bitte.

24. März 2015

Einladung Bündnistreffen am 26. März 2015

Liebe Bündnisteilnehmende, liebe Bündnisinteressierte,

wir laden ein zum nächsten Treffen des Bündnis STOP TTIP Hameln-Pyrmont: am 26. März 2015, um 18:30 Uhr im Umwelt- und Naturschutzzentrum am Berliner Platz 4, 31785 Hameln. Thematisch wollen wir uns über unsere Anforderungen und Ideen zum 1. Mai 2015 austauschen. Des Weiteren befinden wir uns in den letzten Zügen der Mobilisierungsphase zur Veranstaltung am 31. März 2015. Heute haben wir die entsprechende Presseerklärung an die Presse überstellt. Wir rechnen mit einer Veröffentlichung ab morgen. Wir bitten darum, diese noch in die eigenen Strukturen bekannt zu geben. Herzlich und mit kollegialen Grüßen

Im Namen des Bündnis STOP TTIP Hameln-Pyrmont

Nico Limprecht

24. März 2015

Infoveranstaltung Stopp TTIP in Hameln/Sumpfblume

Freihandelsabkommen TTIP bedroht Sozial- und Arbeitsstandards!

In Europa und den USA mehren sich kritische Stimmen gegenüber der in Verhandlung stehenden Freihandelsabkommen TISA (Vertrag zum Handel mit Dienstleistungen zwischen USA und EU), und TTIP (Transatlantisches Handels- und Investitionsabkommen zwischen USA und EU). Dies gilt ebenso für das kurz vor der Ratifizierung stehende Freihandels- und Investitionsabkommen zwischen der EU und Kanada (CETA), welches auch die umstrittene Neugestaltung der internationalen und privaten Schiedsgerichtsbarkeit (Investor-Staat-Verfahren = ISDS) enthält.

Die Hans Böckler Stiftung veröffentlichte beispielsweise Ende Januar 2015 eine Expertise, in der herausgestellt wird, dass die private Streitschlichtung im CETA-Abkommen gegen das Grundgesetz verstoße.

Und was hat das mit den hier geltenden Sozial- und Arbeitsstandards zu tun?

- Arbeitsplatzverlust anstatt Schaffung von Arbeitsplätzen?

- Senkung von Löhnen und Arbeitsschutz?

- Erheblich Folgekosten für die Sozialsysteme?

Diese und weitere Fragen beleuchtet Patrick Schreiner vom DGB  Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt (Wirtschafts- und Strukturpolitik) in einem Vortrag am 31. März 2015, um 18 Uhr in der Sumpfblume (Am Stockhof 2a, 31785 Hameln).

Presseinfo als PDF Download

5. März 2015

Vormerken: nächstes Arbeitsgruppentreffen Stop TTIP Hameln-Pyrmont

Donnerstag, 26.03.2015 um 18.30 Uhr im Natur- und Umweltschutzzentrum Hameln, Berliner Platz 4

Bündnisstreffen "Stop TTIP Hameln-Pyrmont"

7. Januar 2015

Auch die AWO-HM-PY ist dabei!

Auch der AWO Kreisverband Hameln-Pyrmont e. V. hat sich aktuell dem lokalen Bündnis "Stop TTIP Hameln-Pyrmont" angeschlossen! Damit sind wir jetzt schon 14 Organisationen/Gruppen. 

30. Dezember 2014

Teilnehmeraufruf: Wer fährt mit nach Berlin?????

Andrea und Reinhard wollen hinfahren. Entweder mit den Bus aus Springe ober über Minden. Es gibt mehrerer Möglichkeiten. Wer mitfahren möchte, melde sich bitte bei Reinhard Pigors unter: 05152-5297370 oder per Mail unter rpigors@tewiko.de 

Alle weiteren Infos unter:http://www.wir-haben-es-satt.de/start/home/

Hier der Teilnehmeraufruf aus Springe: Download PDF Springe

22. Dezember 2014

Neuigkeiten zu "Stop TTIP HM-PY"

1. Die Paritäten HM-Pyrmont sind unserem lokalen Bündnis beigetreten. Herzlich Willkommen!

2. Für eine Informationsveranstaltung bei uns vor Ort haben wir für den 31.03.2015 Patrick Schreiner gewinnen können. Er ist Arbeitsmarktpolitscher Referent beim DGB und wird über die Zusammenhänge von TTIP und Arbeit referieren.

3. Für den 18.04.2014 ist ein größerer Aktionstag geplant.

Weitere Infos folgen...

14. Dezember 2014

Verlaufsbericht 1. Arbeitstreffen am 11.12.2014

Arbeitsstruktur festgelegt und erste Aktion beschlossen!

Insgesamt 15 Vertreter der dem lokalen, überparteilichen Bündnis „Stop TTIP Hameln-Pyrmont“ beigetretenen Gruppen und Verbände haben sich am 11.12.2014 in den Räumen der Sumpfblume getroffen, um erste Aktionen zu planen. Nach Diskussion von verschiedensten Aktionsformen und Veranstaltungsideen wurde drei Themenarbeitsgruppen zur konkreten Aktionsplanung gebildet. Als erste Aktion beschlossen wurde die Unterstützung des Aufruf zur Teilnahme an der „Wir haben es satt!-Demonstration“ (Stoppt Tierfabriken, Gentechnik und TTIP! Für die Agrarwende) am 17.01.2014 in Berlin. Hier wird die BUND Kreisgruppe Hameln-Pyrmont die Organisation der Teilnehmerfahrt aus dem Weserbergland übernehmen.

 (Hintergrundinformationen unter: http://www.wir-haben-es-satt.de )

 Das Bündnis „Stop TTIP Hameln-Pyrmont“ wurde am 24.11.2014 gegründet und hat das Ziel mit lokalen Aktionen auf die Gefahren des geplanten Freihandelsabkommen TTIP, TiSA und CETA aufmerksam zu machen. Hintergrundinformationen dazu auf der lokalen Aktionsseite des Bündnisses im Internet  unter:

 (http://hameln-pyrmont.bund.net/buendnis_stop_ttip/)

Als Termin für das nächste Gesamttreffen wurde Dienstag, der 20.Januar 2015 um 18.00 Uhr im Natur- und Umweltschutzzentrum Hameln, Berliner Platz 4 festgelegt. Das Bündnis ist für den Beitritt weiterer lokale Verbände, Parteien oder Gruppen offen, die sich für die gleichen Ziele einsetzen. Insofern sind interessierte Gruppenvertreter aber auch Einzelpersonen herzlich zur Teilnahme an den Treffen eingeladen.

Info als PDF-Download

6. Dezember 2014

Nächstes (erstes) Bündnistreffen "Stop TTIP Hameln-Pyrmont"

ist vorgesehen für

Donnerstag, den 11.12.2014 um 18.00 Uhr

in der Sumpfblume. Eingeladen sind alle Bündnisgruppenvertreter oder Leute die sich aktiv engagieren wollen.

2. Dezember 2014

CDU zu TTIP - Post des CDU Kreisverbandes HM-PY

Heute gab es Post von der CDU Hamen-Pyrmont. Der Brief enthielt eine Broschüre "Brücke in die Zukunft - 8 handfeste Vorteile durch TTIP" als Beitrag der örtlichen CDU zu dem BUND Statement im Rahmen des 6. Klimaschutzforums "Aktionsbündnis gegen TTIP" gegründet. Hier der Link zur Internetseite der CDU zum Thema mit den Inhalten der Borschüre:

www.cdu.de/ttip/fakten

27. November 2014

DEWEZET vom 27.11.2014 zur TTIP Bündnisgründung

Wichtige Ausschussklausel:

25. November 2014

Verlaufsbericht Bündnisgründung Stop TTIP Hameln-Pyrmont

Am Montagabend haben  bislang 12 Organisationen / Parteien aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont das Bündniss "Stop TTIP Hameln-Pyrmont" gegründet.

Presseerklärung des Bündnisses „STOP TTIP Hameln-Pyrmont“ vom 24.11.2014:
Am 24.11.2014 haben sich mehrere lokale Organisationen aus dem Weserbergland zu einem Aktionsbündnis gegen die Freihandelsabkommen TTIP, TiSA und CETA zusammen-gefunden. Ziel ist es regional dazu beizutragen diese undemokratischen und im Geheimen verhandelten Freihandelsabkommen zu verhindern, da sie kritische Punkte enthalten, die wir nicht akzeptieren. Dabei geht es vor allem um Handelskriterien und eine neue Art von Investorenschutz (Investor-Streitschlichtung), letzteres vermag die Demokratie und den Rechtsstaat auszuhöhlen. Die Interessen global agierender Konzerne werden im derzeitigen Verhandlungsprozess, über nationales und europäisches Recht gestellt. Mit gezielten Aktionen will das Bündnis in Hameln-Pyrmont darauf aufmerksam machen, welche Aus-wirkungen die momentan verhandelten Freihandelsabkommen auf die Menschen hier im Weserbergland haben können und möchte so für eine breite Unterstützung aus der Bevölkerung werben, da alle wichtigen Lebensbereiche, vom Einkauf bis zu den individuellen Arbeits- und Sozialstandards, direkt von TTIP, TiSA und CETA betroffen sind. "Diese Ab-kommen würden Arbeits-, Sozial-, Umwelt-, Datenschutz-, Dienstleistungs- und Verbraucher-schutzstandards senken, sowie öffentliche Aufgaben (z. B. Wasserversorgung) und Kultur-güter einzig den Marktinteressen unterwerfen. Vor diesem Hintergrund wird klar, weshalb diese Abkommen intransparent, geheim und überwiegend nur mit den Interessensvertretern/ Lobbyisten der globalen Konzerne verhandelt werden. Wir stellen die Frage, warum die Zivilgesellschaft an den Verhandlungen nicht aktiv beteiligt wird?" so die Bündnissprecher. Die Kritik der EU-Bürger wird bisher nicht ernst genommen - Beleg dafür war jüngst die Abweisung der geplanten Europäischen Bürgerinitiative (EBI).
Das nun in Hameln gegründete und offene Aktionsbündnis "STOP TTIP Hameln-Pyrmont" ist Teil des europaweiten Bündnisses aus mehr als 240 überregionalen Organisationen. Mit rassistischen, nationalistischen, sexistischen, homophoben, antisemitischen oder sonstigen menschenverachtenden Personen, Gruppen und Organisationen arbeiten wir nicht zusammen!
Mehr Informationen auf www.stop-ttip.org , über die lokalen Bündnisorganisationen sowie der Bündnisseite http://hameln-pyrmont.bund.net/buendnis_stop_ttip/

Text als PDF: Presseinformation Bündnisgründung

25. November 2014

Bilder Bündisgründung

18. November 2014

Einladung zur Bündnisgründung: Stopp TTIP Hameln-Pyrmont

 

STOP TTIP! Bündnis macht in Hameln-Pyrmont mobil

TTIP, CETA, TISA – fast täglich sind wir in den Medien mit diesen Begriffen konfrontiert. Doch was verbirgt sich dahinter, was bedeutet es für jeden Menschen persönlich, im Arbeitsleben und beim Einkauf? Sind diese Inhalte den Menschen in Hameln-Pyrmont bereits bewusst? Für Aufklärung möchte nun ein Bündnis aus Hameln-Pyrmonter Organisationen und Kreisverbänden wie dem BUND, attac, DGB, IG Metall, Grüner Jugend, evangelischer Jugend und den Parteien Bündnis 90/Die Grünen, Piratenpartei und DIE LINKE sorgen. „Wer sich näher mit Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA sowie dem Dienstleistungsabkommen TISA beschäftigt, stellt schnell fest, dass man hier, unter Ausschluss der Öffentlichkeit, weitreichende Eingriffe in Bereich von Umwelt- und Sozialstandards vornehmen möchte. Dies wollen und können wir zum Wohle der Menschen und der Umwelt nicht akzeptieren“ so Sven Kornfeld, Mitglied des Bündnis STOP TTIP. Bisher haben fast 1 Million EuropäerInnen ihren Protest durch eine Unterschrift kundgetan, doch die EU-Kommission zeigt sich weiterhin ignorant. Dies sehen die InitiatorInnen des Bündnis als Ansporn, auch in unserem Landkreis Hameln-Pyrmont auf zahlreichen Veranstaltungen und mit kreativen Aktionen Menschen aufzuklären und zu mobilisieren.
Die Gründungsveranstaltung des Bündnisses „STOP TTIP Hameln-Pyrmont“ findet am Montag, den 24. November um 19 Uhr in den Räumlichkeiten von Radio aktiv in Hameln statt. „Wir laden alle Verbände, Vereine und Organisationen ein, sich uns anzuschließen, damit zukünftig aus Hameln-Pyrmont ein lautes und deutliches „STOP TTIP“ in Brüssel zu vernehmen ist.“ so Kornfeld weiter.

Wichtig!!! Heute 24.11.2014 !!!

Zum Vergrößern bitte einfach auf die Bilder klicken!

30. Oktober 2014

Planung: Bündnisgründung TTIP Stopp in Hameln-Pyrmont

Am 29.10.2014 gab es auf Einladung der Partei "Die Linke - Kreisverband Hameln-Pyrmont" ein überparteiliches Treffen folgender Gruppen:

- Attac Hameln

- Bündnis 90/Die Grünen, Kreisverband Hameln-Pyrmont

- BUND Kreisgruppe Hameln-Pyrmont

- DGB Hameln-Pyrmont

- Die Linke, Kreisverband Hameln-Pyrmont

- Piratenpartei Hameln-Pyrmont

Man beschloss, gemeinsam die Gründung eines lokalen Bündnis "Stopp TTIP - Hameln-Pyrmont" vorzubereiten.

Termin: Montag, 24.11.2014 um 19.00 Uhr in den radio aktiv Pavillion am Bürgergarten Hameln

Das Bündnis soll überparteilich sein. Alle gesellschaftlichen Gruppen und Intiativen sind eingeladen sich zu beteiligen.

Weitere Infos folgen. Dieses ist die provisorische Internetseite des Bündnisses.



Suche

Bündnisintitiativen: